Bei Kanalarbeiten entdeckt

Weltkriegsgranate in Beuel gesprengt

Gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen Großfamilien machen der Polizei viel Arbeit.

Symbolbild.

Bonn. Am Montagmittag wurden bei Kanalbauarbeiten in Bonn sechs Weltkriegsgranaten gefunden. Um 21.45 Uhr ist eine Granate in Bonn-Beuel gesprengt worden. Die App für Katastrophen, NINA, warnte am Abend vor dem Fund.

Am Montagmittag wurden bei Kanalbauarbeiten in der Obernierstraße in Bonn sechs Weltkriegsgranaten gefunden. Wie die Polizei mitteilte, konnte man fünf Sprengkörper bereits am Nachmittag abtransportieren. Bei einer Granate entschieden sich Experten für eine kontrollierte Sprengung. Unter Aufsicht des Ordnungsamtes und eines Sprengmeisters ist die Granate schließlich um 21.45 Uhr auf der rechten Rheinseite  - nahe der Kläranlage in Bonn-Beuel - gesprengt worden.

Die Katastrophen-App "NINA" warnte am Abend vor dem Fund. Für die kontrollierte Detonation war keine Evakuierung der Anwohner vonnöten.