Werbefläche mit Gemeinnutz

Verein für Behindertensport kooperiert mit Firmen

Gemeinsam in Aktion: (von links): Oliver Bonomé, Holger Schwan, Martina Weiß-Bischof, Burkhard Lammsfuß und Severine Kurz vor dem neuen Werbebanner.

BONN. Suche Werbefläche, biete Teambildung-Maßnahme: Mit dem Zettel, den sich Martina Weiß-Bischof vom Verein für Behindertensport (vfb) auf den Rücken geklebt hatte, hatte sie beim letzten "Marktplatz Gute Geschäfte" der Industrie- und Handelskammer (siehe Infokasten) im September auf Anhieb Erfolg.

Sie wurde von der Inhaberin und Namensgeberin des Unternehmens "Severine Kurz Real Estate Professionals" (SKRE) angesprochen. Das 2012 gegründete Start-up-Unternehmen erarbeitet Werbestrategien, um Immobilien zu vermarkten - darunter behindertengerecht ausgebaute Wohnhäuser -, und bot an, den vfb darin einzubinden.

Das ist jetzt geschehen: Im Buschdorfer Gewerbegebiet ist ein Banner zu sehen, auf dem die SKRE Professionals ein leerstehendes Bürogebäude bewirbt. Weiterhin macht der vfb darauf auf sein neues Angebot "Sport für Demenzkranke" aufmerksam: Diese werden vom Fahrdienst abgeholt, zum Ort der sportlichen Betätigung gebracht und nachher wieder nach Hause gebracht.

Das solle die Angehörigen entlasten, so Weiß-Bischof. "Viele kommen seit Jahren nicht aus dem Haus, denn die Pflege ist ein 24-Stunden-Job." Und auch die Projektservice Schwan GmbH stellt sich darauf vor: Das Grafik- und Design-Unternehmen von Holger Schwan hat den entgeltfreien Druck des Werbebanners übernommen.

So ist eine Kooperation zwischen Unternehmen und einem gemeinnützigen Verein zustande gekommen, die etwas bewegen wollen. Der Spruch "Leere? Gemeinsam bewegen wir etwas!" beziehe sich sowohl auf das Gebäude als auch auf die "Leere im Kopf", die mit der Demenz einhergehe, sagte vfb-Geschäftsführer Burkhard Lammsfuß.

Schwans Unternehmen ist in Sachen soziale Verantwortung schon aktiv: Seine GmbH ermöglicht ihren Kunden, durch klimaneutralen Druck etwas für die Umwelt zu tun. Außerdem unterstütze man eine Familie in Togo, für die man kürzlich fünf Schafe gekauft habe. Und zuletzt habe man Meckenheimer Jugendeinrichtungen rund 600 Spiele geschenkt.

Das passt zur sozialen Idee von vfb und SKRE Professionals. Gemeinsam will man weitere Projekte durchführen. "Uns verbindet die Bereitschaft, gesellschaftliches Engagement umsetzen zu wollen", sagte Kurz. Sie und ihr Juniorpartner Oliver Bonomé, der für das leerstehende Bürohaus zuständig ist, hoffen, dass auch der gemeinnützige Ton des Banners dazu beiträgt, Interessenten für die Immobilie anzulocken.

"Gute Geschäfte"

"Gute Geschäfte" geht auf eine Initiative der Bertelsmann Stiftung zurück und wird von der IHK organisiert. Der Marktplatz ist geleitet von der Idee, dass heutzutage auch von Unternehmen erwartet wird, dass sie ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden. Neudeutsch heißt das "Corporate Social Responsibility". Die Veranstaltung bietet Unternehmen und gemeinnützigen Institutionen die Möglichkeit, für soziale Projekte zueinanderzufinden. Unternehmer helfen mit Dienstleistungen, persönlichem Einsatz, logistischer Hilfe oder Kooperationen. Der vierte Marktplatz "Gute Geschäfte" wird am 26. September im Alten Rathaus in Bonn ausgerichtet.