Skateboards als Kunstwerk

Verein Subculture Bonn lädt zur Versteigerung ein

Peter Epping gestaltet Sakeboards.

Peter Epping gestaltet Sakeboards.

Beuel. Unter dem Motto „Skate und Create“ findet am Sonntag, 28. April, eine ganz besondere Charity-Aktion statt, bei der individuell gestaltete Bretter für einen guten Zweck versteigert werden. Peter Epping hat die Aktion initiiert.

Skaten ist längst nicht mehr nur Freizeitbeschäftigung für Jugendliche. Spätestens 2020, wenn der Sport erstmals olympische Disziplin ist, wird sich das Interesse noch einmal steigern. In Bonn gibt es mit dem Skaterpark auf dem Gelände der ehemaligen Jugendverkehrsschule in Beuel bereits jetzt eine tolle Anlage, auf der jeder trainieren kann. Nun verbindet der Verein Subculture Bonn Sport und Kultur mit einem neuen Projekt.

Unter dem Motto „Skate und Create“ findet am Sonntag, 28. April, eine ganz besondere Charityaktion statt, bei der individuell gestaltete Bretter für einen guten Zweck versteigert werden. Ab Anfang April werden in den Räumen der Beueler Anlage Skatedecks gezeigt, die von Künstlern aus ganz NRW bemalt wurden. Sie werden dann am Sonntag ab 14 Uhr (Einlass 12 Uhr) versteigert. Der Erlös aus der Auktion ist für die Arbeit des Trägervereins SuBCulture Bonn bestimmt.

Reaktion war überwältigend

Peter Epping vom Bonner Tattoostudio Cross My Heart hat diese Aktion nicht nur ins Leben gerufen, sondern er gestaltet ebenfalls ein Board, das an diesem Tag unter den Hammer kommt. „Ich verwende viel Gold“, verrät der Künstler bereits jetzt. „Es wird eine reflektierende Landschaft zu sehen sein.“

Viel Werbung musste er für das Projekt überhaupt nicht machen. „Ich bin wirklich erstaunt, dass sich sofort so viele Künstler bereiterklärt haben, sich zu beteiligen. Die Reaktion war überwältigend“, freut er sich. Doch nicht nur in Bonn werden aus den Skateboards derzeit Kunstwerke. „Nein“, sagt Epping. „Aus Essen, Düsseldorf, Köln und Münster gab es Zusagen.“ Die insgesamt 20 individuell gestalteten Skatedecks werden rund vier Wochen vor der Auktion in den Räumen des Parks in Beuel ausgestellt.

Natürlich sind die Exponate für einen Ausflug ins Gelände viel zu schade. „Das sind wirklich ausschließlich Kunstwerke“, erklärt Epping. Rund 15 Stunden arbeitet jeder Künstler an solch einem Werk. Daher starten die Gebote bei 100 Euro.

„Ich hoffe, dass wir mit diesem Pilotprojekt nicht nur eingefleischte Skater ansprechen. Wir würden uns freuen, wenn auch diejenigen, die bisher keine Berührung mit dem Sport haben, zur Aktion kommen. Jeder ist willkommen“, sagt Epping. Unterstützt wird die Aktion von Titus Bonn und Pavel-Skates.