Verband der Ortsvereine Oberkassel

Ute Groll ist jetzt Ehrenmitglied

Ehrung: (v.l.) Alexandra Stein, Ute Groll und Rolf Sülzen.

Ehrung: (v.l.) Alexandra Stein, Ute Groll und Rolf Sülzen.

OBERKASSEL. Der VdO ist so etwas wie der Dachverband der mittlerweile 32 Oberkasseler Ortsvereine, die sich jetzt zu ihrem traditionellen Frühjahrstreffen im Kulturzentrum Altes Rathaus trafen.

Natürlich ist der Verband der Ortsvereine Oberkassel (VdO) mehr als ein Karnevalsverein. Folgerichtig wurde das jüngste Ehrenmitglied nicht nur für seine karnevalistischen Verdienste, sondern auch für seinen Einsatz im Vereinsleben des Ortes ausgezeichnet: Ute Groll ist Vollblutkarnevalistin und hat sich mehr als 20 Jahre lang im VdO-Vorstand engagiert – zuletzt als Schriftführerin, bis sie sich 2009 zurückzog.

Wichtigster Tagesordnungspunkt: Die Ernennung Grolls zum VdO-Ehrenmitglied. Zweitwichtigster Tagesordnungspunkt: intensives Netzwerken. „Das Frühlingstreffen ist so etwas wie unsere Kommunikationsbörse – hier haben die erweiterten Vorstände aller Mitgliedsvereine die Gelegenheit, bei einem Bier oder einer Cola in informellem Rahmen die nächsten Projekte auch über die einzelnen Vereinsgrenzen zu besprechen“, so VdO-Vorsitzender Rolf Sülzen.

Im Gegensatz zur Hauptversammlung, zu der nur die Vorstände eingeladen werden, ist bei dem Frühjahrstreffen jeder Verein mit zwei bis drei Personen vertreten: „Das reicht vom Schriftführer bis zum Kassierer“, so Sülzen. Eine Gelegenheit, die auch von der Politik gerne genutzt wird: Neben Bezirksbürgermeister Guido Déus (CDU) nutzte auch die SPD-Stadtverordnete Fenja Wittneven-Welter die Möglichkeit, sich mit den Vereinsspitzen auszutauschen.

Im nächsten Jahr feiert der VdO seinen 90. Geburtstag. „Oberkassel hat sehr viele Vereine, deshalb war Koordination schon immer wichtig“, erläutert Sülzen den Grund für die Entstehung seines Dachverbands, der auch einmal jährlich die Oberkasseler Zeitung herausgibt.

Über Neuzugänge Nummer 31 und 32 konnte sich der Verband im vergangenen Herbst freuen: Die Werbegemeinschaft Oberkassel (WOK) ist ein Verein, der den Standort Oberkassel fördern und den Kontakt unter den Gewerbetreibenden lebendig halten will, und der Förderverein Sankt Cäcilia setzt sich für den Erhalt des katholischen Pfarrheims ein.

Seit zwei Jahren nutzt der VdO das Alte Rathaus an der Königswinterer Straße für seine Frühjahrstreffen: „Gott sei Dank hat sich dieser Verein gefunden“, lobt Sülzen das Engagement des Trägers Agora. Klar, dass der natürlich auch Mitglied im VdO ist.