Technische Probleme Ultraleichtflugzeug muss in Beuel notlanden

Bonn-Beuel . Am Dienstagnachmittag musste ein Ultraleichtflugzeug auf einem Acker in Schwarzrheindorf notlanden. Grund dafür waren technische Probleme. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt.

Gegen 16 Uhr hat nach Informationen des Flugplatzes Hangelar ein Ultraleichtflugzeug eine Notlandung auf einem Ackerfeld zwischen Schwarzrheindorf und Geislar im Stadtbezirk Beuel hingelegt. Nach Polizeiinformationen gab es technische Probleme an dem sogenannten "Wanderflieger". Aufgrunddessen habe der Pilot sich nicht mehr zugetraut, zum Flugplatz in Hangelar zurückzufliegen. Dort war er zuvor mit der Maschine gestartet.

Schon kurz nach dem Start meldete ein Flugzeug, das nach dem Ultraleichtflugzeug abgehoben war, dem Tower in Hangelar von dem notgelandeten Flugzeug. Daraufhin bat der Tower einen Hubschrauber der Bundespolizei, der zu dem Zeitpunkt in der Luft war, um einen Lagebericht. Der gab später Entwarnung, die Insassen seien wohlauf und hielten sich in der Nähe der Maschine auf. 

Wie die Polizei später mitteilte, gab es dabei keine Verletzten und es entstand kein Schaden an dem Wanderflieger. Nach Einschätzung der Betriebsleitung des Flughafens muss das Flugzeug nun auf dem Feld demontiert und abtransportiert werden.

Zur Startseite