Wäscher- und LiKüRa-Prinzessin

Tollitäten stellen sich im Beueler Rathaus vor

Beuel. Der Tollitäten-Vorstellabend im Beueler Rathaus hat sich als erster karnevalistischer Höhepunkt der noch jungen Session entpuppt.

Obermöhn Ina Harder und Bezirksbürgermeister Guido Déus führten bei dieser zum sechsten Mal stattfindenden Vorstellung locker durch den Abend. Ein Running Gag begleitete sie vom Anfang bis zum Ende: Das Spiel und die Anspielung auf und mit dem Rathausschlüssel, den Guido Déus wohl behütet bei sich führte.

Ina konnte noch so sehr schmeicheln und ihm behilflich sein wollen, da war nichts zu machen, aber viel zu lachen. Man darf sicher sein, dass er den Schlüssel bis Weiberfastnacht behalten wird, aber dann – dann kommt die geballte Frauenpower der Wäscherprinzessin und ihrer Helferinnen auf ihn zu. „Ich habe mir meine Taktik bereits ausgedacht“, sagte Wäscherprinzessin Ariane I. Doch mehr wollte sie noch nicht verraten. Nur so viel kann schon ausgeplaudert werden: LiKüRa-Prinzessin Julia I. wird ihr mit Rat und Tat zur Seite stehen. Denn beide verstehen sich sehr gut.

Doch bevor die neuen Prinzessinnen vorgestellt wurden, hieß es erst einmal die beiden Prinzessinnen der Session 17/18, Wäscherprinzessin Franzi I. und LiKüRa-Prinzessin Mareike I., gebührend zu verabschieden. Der Dank aller im Saal anwesenden Karnevalisten war ihnen gewiss. Als Guido Déus den jungen Damen die Präsente überreichte und sie herzen durfte, da wäre Ina Guido soooo gerne behilflich gewesen, den großen Rathausschlüssel zu halten.

Nachdem in diesem Jahr Annemie Plüschprumm nicht, wie in den Jahren zuvor, dabei sein konnte, zeichneten dieses Mal klassische Vertreter der Karnevalsvereine für die Unterhaltung verantwortlich. Die „Ramersdorfer Junge“ sorgten zusammen mit den „Dilledöppchen“, ebenfalls aus Ramersdorf, für den ersten Höhepunkt des Unterhaltungsprogramms, die „Ennertamazonen“ aus Küdinghoven für den zweiten. „Was brauchen wir Tanzgruppen aus Köln, wenn wir solch großartige Gruppen in unseren Reihen haben“, meinte Ina Harder.

Überhaupt Küdinghoven. Bei der Vorstellung der neuen Prinzessinnen stellte sich heraus, dass sowohl die LiKüRa-Prinzessin Julia (Schleier) als auch die WP Ariane (Clever) aus Küdinghoven stammen. Ariane ist Mitglied im Damenkomitee von Sankt Josef. Entsprechend stolz war denn auch die Präsidentin Brigitte Mohn. „Ariane ist bereits unsere vierte Wäscherprinzessin“, sagte sie. Ariane war Wäscherin von Franzi in der letzten Session. In dieser hat sie als Wäscherinnen Katrin Kreuzer und Lisa Eyhoff, deren Schwester Susanne Wäscherprinzessin in der Session 14/15 war. Von den Begleiterinnen von Julia, Lucia Wolfgarten und Hannah Komrowski, war zu hören, dass sie keine Ambitionen hätten, selber Prinzessin zu werden.

Weitere Gemeinsamkeiten zeichnen beide Prinzessinnen aus: Sie sind Mitte Zwanzig und sie studieren beide an der Universität Bonn – Ariane Chemie und Julia Germanistik. „So toll, wie ihr das heute gemacht habt, da habe ich ein bisschen Sorge um den Schlüssel“, gestand Bezirksbürgermeister Guido Déus in seinen Schlussworten ein. Am 28. Februar 2019, wenn die Wiever sich wieder zum Sturm auf das Beueler Rathaus versammeln, wird man sehen, ob seine Sorge berechtigt war.