Karnevalssitzung im Zentrum Theresienau

Tollitäten besuchen Senioren

Darius Fischer (l.) mit Rudolf und Hanni Zachariae.

OBERKASSEL. Der Verein Kaasseler Jonge hat zum vierten Mal eine Karnevalssitzung mit den Bewohnern des evangelischen Seniorenzentrums Theresienau gefeiert.

Leiter Michael Thelen betonte den Vorteil, dass die Sitzung diesmal im Veranstaltungsraum des Seniorenzentrums stattfand: "Gerade für Menschen, bei denen die Mobilität etwas eingeschränkt ist, ist es natürlich prima, wenn die Senatoren sie besuchen und sie sich nicht wie vormals in die Jupp-Gassen-Halle aufmachen müssen."

Die Kaasseler Jonge hatten für die Bewohner des Seniorenzentrums ein kleines, aber propperes Unterhaltungsprogramm aufgestellt: Berthold Klein spielte auf seiner Gitarre, die Tanzcorps "Die Nixen vom Märchensee" und "Ennertfunken" waren angereist, und auch die Tollitäten des Siebengebirges, Prinz Martin I. und Prinzessin Gaby III., traten auf. Die Ehre gab sich zudem die LiKüRa-Kinderprinzessin Alina I. mit Karnevalsgemahl, Fabian I.

Natürlich folgte auf das LiKüRa-Kinderpaar auch eine große Gesandtschaft erwachsener Jecken aus Limperich, Küdinghoven und Ramersdorf. Die Karnevalsvereine traten allesamt aus eigenem Antrieb auf. Besonders glücklich dürften die Bewohner von Theresienau sein, wenn sie am Karnevalssamstag gleich einen zweiten Besuch von den Kaasseler Jonge erhalten: Der Siebengebirgszug wird nämlich direkt an Theresienau vorbeiziehen.