"Schatzinsel" in Hoholz

Thomas Gottschalk überrascht Kita

Er kann auch zuhören: Thomas Gottschalk im Gespräch mit der fünfjährigen Tia.

01.11.2013 HOHOLZ. Prominenter Besuch hatte sich am Donnerstag in der Kindertagesstätte Schatzinsel angekündigt. Thomas Gottschalk besuchte die Einrichtung des Bonner Vereins für Gefährdetenhilfe (VfG) und wurde begeistert empfangen. "Sein Besuch war schon länger geplant, jetzt ist es wahr geworden", freute sich VfG-Sprecherin Susanne Fredebeul.

Gottschalk meinte: "Durch die Beharrlichkeit der Damen bin ich hier. Das hing mit meiner ARD-Tätigkeit zusammen. Ich hatte versprochen, Sie zu besuchen. Als es nicht entsprechend erfolgte, haben die Damen nachgelegt. Und jetzt bin ich hier." Der Verein hatte Gottschalk 2012 über die ARD-Sendung "Wünsch Dir was" kennengelernt.

 Die Schatzinsel wurde vor 22 Jahren gegründet, der VfG als Träger unterstützt hilfsbedürftige Menschen in Bonn durch bedarfsgerechte Hilfen. Die VfG-Kita ist ein Angebot für Kinder suchtkranker Eltern. In der kleinen, altersgemischten Gruppe können Kinder ab dem vierten Lebensmonat bis zur Schulpflicht betreut werden.

 "Die Gruppe soll auch in dieser Größe bleiben. So können wir uns um jedes Kind richtig kümmern", erklärte Kita-Leiterin Beate Philipp. Auch Kinder aus nicht suchtbelasteten Familien werden aufgenommen.

Erst kürzlich hat der Verein das seit über zwei Jahrzehnten gemietete Kita-Haus erworben. Allerdings ist der finanzielle Sanierungsbedarf sehr aufwendig. Gottschalk verband seinen Besuch auch deshalb mit einer besonderen Nachricht.

Er spendete der Einrichtung seinen Gewinn von 50.000 Euro aus der neuen TV-Sendung "Die 2" mit Günther Jauch. "Ich habe mich besonders reingehängt, damit ich nicht mit leeren Händen dastehe", sagte er lächelnd.

Fredebeul ergänzte: "Damit haben wir nicht gerechnet. Wir waren völlig baff wegen der Spende." Der Verein verwendet das Geld für den Neubau des Wintergartens."Das ist der Lieblingsplatz der Kinder, wir freuen uns sehr ", so die Kita-Leiterin. (Brigitte Papayannakis)