Damenkomitee Honigsmöhne

Seit 125 Jahren süß wie Honig

Konkurrenz fürs Kölner Dreigestirn: Drei Mitglieder der Honigsmöhne imitieren die Oberhäupter des kölschen Karnevals.

16.02.2014 BEUEL. Brings, Höhner, Blötschkopp und vor allem das Kölner Dreigestirn kommen normalerweise nicht zu den Sitzungen der Honigsmöhne. Zum 125-jährigen Bestehen des Damenkomitees gab es bei der Sitzung am Freitag im Brückenforum eine Ausnahme.

 Da traten sie sogar alle innerhalb von zehn Minuten auf. Allerdings sahen sie dabei den Mitgliedern der Weiberriege verdächtig ähnlich. Die hatten sich überlegt, die Kölner Größen einfach zu imitieren. Und der Applaus der 800 Jecken im Saal gab ihnen Recht.

Eine Sitzung mit einem eigenen Programmpunkt zu beginnen, "das sollten sie auf jeden Fall beibehalten", fand Marlies Stockhorst, Präsidentin des Festausschusses Bonner Karneval. Sie gratulierte zum 125. Geburtstag. "Das ist schon eine super Leistung. Die Frauen können's eben."

Das fand auch Knacki Deuser. "Wenn man die Honigsmöhne sieht, weiß man doch: Die Frauen in Deutschland können alles", sagte der Comedian, der auch schon auf dem Jubiläumsempfang die Laudatio auf das Damenkomitee gehalten hatte. Er sei ein großer Unterstützer des Frauenkarnevals. "Die haben viel schönere Elferräte." In den der Honigsmöhne hatte sich am Freitag aber auch ein Mann gemischt. Hajo Seeger sei ein Förderer und Gönner des Vereins, sagte Pressesprecherin Karin Michel, außerdem verheiratet mit einem Komitee-Mitglied.

"1922 gab es das schon mal, dass die Sitzung von einem Mann geleitet wurde, weil sich die Frauen nicht trauten", sagte Michel. Damals, kurz nach dem Ersten Weltkrieg, sei dieser Mann noch in Frauenkleidern aufgetreten, worauf Seeger verzichtete. Dieses Mal ließ sich Sitzungspräsidentin Gaby Biercher aber die Leitung auch nicht abnehmen.

Sie begrüßte neben Deuser die Funky Marys, Schlabber und Latz, Die Rheinländer, Lieselotte Lotterlappen" und die Tanzgarde Die Schlebuscher, die allesamt gut beim Publikum ankamen. Zwischendurch kamen auch die Bonner Stadtsoldaten und das Bonner Prinzenpaar. Sie überreichten den Prinzenorden dieses Mal an Margret Lempges für ihren Einsatz als Kassiererin und Standartenträgerin bei der Prinzenproklamation. Sie wusste vorher nichts von der Überraschung.

Auch Uli Dahl, Sitzungspräsident der KG Wiesse Müüs, gratulierte. "Es ist eine tolle Leistung, dass der traditionelle Fastelovend auch nach 125 Jahren noch von den Honigsmöhne gepflegt wird." Es sei sein Wunsch, "dass diese Idee in den nächsten Jahrzehnten weitergeführt wird." Am Mitgliedermangel soll das nicht scheitern. Die vier Paginnen Anika Biercher, Ina Maria Gietz, Lena Köpsel und Sabrina Michel, die den Komitee-Nachwuchs repräsentieren, führten zuletzt die "Big Maggas" aus Norddeutschland in den Saal. (Stefan Knopp)