Benefizkonzert mit Liquid live music

Rocknacht in der Mühlenbachhalle in Vilich

Die Bonner Band „Liquid live music“ sorgt für beste Stimmung in der Mühlenbachhalle.

Die Bonner Band „Liquid live music“ sorgt für beste Stimmung in der Mühlenbachhalle.

Vilich-Müldorf. Nach dem großen Erfolg 2016 fand am Samstagabend zum zweiten Mal die Rocknacht in der Mühlenbachhalle in Vilich statt. Die diesjährigen Gewinne sollen dem Erhalt der Mühlenbachhalle zugute kommen.

„Es war ein toller Abend, der durch rockige Musik, Tanzfreude und gute Stimmung geprägt war“, bilanzierte am Montagmorgen Peter Schümmer, Veranstalter der 2. Rocknacht in Vilich-Müldorf. Das Benefizkonzert, das ausschließlich von Ehrenamtlern organisiert worden ist, dient neben der Unterhaltung der Gäste auch dem Sammeln von Geld. Der Erlös ist nämlich für die Sanierung der Mühlenbachhalle bestimmt, die im Besitz des Bürgervereins Vilich-Müldorf ist. „Unsere Abrechnung ist zwar noch nicht fertig, aber ich gehe davon aus, dass ein knapper vierstelliger Betrag übrig bleibt“, sagte Schümmer dem GA.

Das Geld kann der Bürgerverein gut gebrauchen, weil er den Brandschutz in der Halle optimieren muss. „Es stehen auch noch andere Arbeiten an, die dringend erledigt werden müssen“, sagte Thomas Barowski, zweiter Vorsitzender des Bürgervereins. Die Kosten in Höhe von ungefähr 25 000 Euro muss der Verein selber aufbringen, da die Stadt Bonn eine finanzielle Unterstützung abgelehnt hat. „Deshalb sind wir Peter Schümmer für seine Initiative sehr dankbar. Wir beginnen noch in diesem Jahr mit den Umbauarbeiten“, so das Vorstandsmitglied des Bürgervereins.

Die zweite Rocknacht war nach dem großen Erfolg von 2016 noch besser besucht. Mehr als 250 Gäste waren in die Mühlenbachhalle gekommen. „Es ist viel Arbeit, die Veranstaltung zu organisieren“, so Schümmer, „ob wir es im regelmäßigen Turnus schaffen, kann ich noch nicht sagen, aber wir wollen die Rocknacht auf jeden Fall weiter stattfinden lassen.“

Überschuss wird gespendet

Als wiederkehrender Hauptact brachten die Musiker der Band „Liquid live music“ aus Bonn auch die hintersten Reihen noch zum Tanzen. Vorband war dieses Mal die Brassband „Knallblech“ des Kardinal-Frings-Gymnasiums. Schümmer sieht die Veranstaltung auch als Möglichkeit, jungen Bands eine Bühne zu geben: „Ich war auf der Suche nach einer zweiten Band und bin über Freunde auf Knallblech gekommen“, sagte der 52-Jährige. „Schön ist, dass sie natürlich auch jüngeres Publikum anziehen, obwohl die Veranstaltung ja eher für Menschen in meinem Alter ist.“ Die 18-jährige Emma Augustin war da, um ihre Freunde in der Band zu unterstützen. „Ich habe nicht den Eindruck, dass wir vom Alter her nicht herpassen“, sagte sie. Merc Özyurt stimmte ihr zu: „Hier sind super nette Leute, man versteht sich gut, auch wenn man sich gar nicht kennt.“

Für die Jungs und Mädels von Knallblech war es ein super Abend, meinte Clemens Engelkling. „Am meisten Spaß macht es, wenn das Publikum dabei ist und mitmacht“, sagte der 17-jährige. „Die Leute waren ein tolles Publikum und hatten sichtlich viel Spaß, deshalb war es für uns auch toll.“ 250 Gäste waren an diesem Abend dabei und tanzten zu den live gespielten Rock-Covers. Das sei das Ziel, sagte Schümmer. „Wir wollen eine Veranstaltung, bei der die Leute auch wirklich tanzen können.“ Es sei eine Veranstaltung von Freunden für Freunde.

Der Überschuss der Einnahmen der Rocknacht wurde auch in diesem Jahr wieder einem guten Zweck gespendet. „Die Mühlenbachhalle ist schon länger sanierungsbedürftig, und wir wollen das finanziell unterstützen“, erklärte Schümmer. Als er auf der Suche nach einem Ort für die erste Rocknacht war, wurde der Küdinghovener in seinem Ort nicht fündig und entschied sich deshalb für die Halle in Vilich. „Es herrscht hier auch wirklich ein herzliches Miteinander, die Organisation ist jedes Mal unkompliziert“, freute er sich. Das Geld wird dem Bürgerverein Vilich-Müldorf gespendet, dem die Halle gehört. Sie entstand in den 1980er Jahren aus einer Bürgerinitiative und durch den Einsatz zahlreicher ehrenamtlicher Helfer aus Vilich. 1988 wurde das Gebäude eingeweiht.

Die Idee der Rocknacht entstand vor zwei Jahren auf Schümmers 50. Geburtstag. Dort sorgte die Band „Liquid live music“ für gute Laune, was Schümmer gerne weitergeben wollte. Da es Tanzveranstaltungen für andere Musik-Genres außerhalb des Karnevals relativ selten gebe, organisierte der Diplom-Kaufmann mit einer Gruppe von Freunden die Rocknacht mit „Liquid live music“ als Hauptact für die Öffentlichkeit. Während 2016 mit rund 200 verkauften Tickets bereits ein guter Start hingelegt wurde, fanden am Samstag mehr als 250 Tanzfreudige ihren Weg in die Mühlenbachhalle.