Kommentar

Prognosen von Profis

Die Menschen in der Region Bonn/Rhein-Sieg dürfen sich freuen: Der 647. Pützchens Markt wird wohl wieder ein rheinisches Fest der Freude - jedenfalls stehen die Vorzeichen gut.

Die Stadt Bonn hat als Veranstalter für gute Rahmenbedingungen gesorgt. So sind zum Beispiel die Standpreise für die Schausteller nicht angehoben worden. Was darauf hoffen lässt, dass somit auch die Fahrpreise im Vergleich zum Vorjahr konstant bleiben.

Was jetzt noch fehlt, ist die Gut-Wetter-Garantie für die fünftägige Kirmes. Die Erinnerungen an 2013 sind eher trübe: Viel Regen, kühle Temperaturen und vor allem ungenaue Wetterprognosen haben viele Leute davon abgehalten, nach Pützchen auf den Rummel zu fahren.

Der Freundeskreis Pützchens Markt und der Verein zur Förderung von Alten, Behinderten, Kindern und Waisen auf Pützchens Markt haben jetzt für tatkräftige Unterstützung und Zuspruch gesorgt: Die Meteorologen Karsten Brand und Sven Plöger - beide in der Region aufgewachsen - wurden für die nächste Woche verpflichtet. Brand wird fünfmal täglich einen punktgenauen Wetterbericht für Pützchen auf der Internetseite des Freundeskreises veröffentlichen, und Plöger ist am Kirmesmontag Ehrengast des Kinder- und Waisentags.

Bei so viel professioneller Rückendeckung muss das Wetter dieses Mal wieder mitspielen.