Gesangstraining

Proben für das große Chorfestival in Köln

Chorprobe mit 500 Sängerinnen und Sängern im Kardinal-Frings-Gymnasium: Der junge Schlagzeuger Benedict Pöhler gibt den Takt an.

Chorprobe mit 500 Sängerinnen und Sängern im Kardinal-Frings-Gymnasium: Der junge Schlagzeuger Benedict Pöhler gibt den Takt an.

Beuel. 500 Bonner singen beim 150. Jubiläum des Diözesan-Cäcilien-Verbandes in Köln mit. Ihr großer Auftritt findet in der Lanxess-Arena statt.

Mit den Worten „Das W von Wasser kommt zu spät. Es muss früher kommen, dann sind wir im Takt“ spornte am Samstagmittag Stefanie Zimmermann vom Pfarrverband Bonn-Süd als Chorleiterin die knapp 500 Sängerinnen und Sänger in der Aula des Kardinal-Frings-Gymnasiums an. Sie alle studierten zusammen das bekannte Lied der Bläck Fööss „Dat Wasser vun Kölle es jot“ ein. Schließlich steht dieses Lied auf dem Programm, wenn 14.600 Mitglieder katholischer Chöre im Erzbistum Köln im Juni in der Kölner Lanxess-Arena zusammen singen.

Und unter dieser beeindruckenden Anzahl von Sängerinnen und Sängern werden auch 500 aus Bonn sein. Der Bonner Regionalkantor und Münster-Organist Markus Karas und sein Team haben diese Probe zusammen mit verantwortlichen Kirchenmusikern aus Bonn – Simon Botschen, Michael Bottenhorn, Christoph Hamm, Marita Hersam, Christian Jacob, Daniel Kirchmann, Klaus Krämer, Josef Weber und Stefanie Zimmermann – seit Monaten vorbereitet und organisiert.

Meilenstein auf dem Weg zum Festival

„Die Probe ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum großen Chorfestival in Köln“, sagte Michael Bottenhorn, Organist und Chorleiter der St. Josef Kirchengemeinde in Beuel. Eingeladen zum Festival sind alle Mitglieder der kirchenmusikalischen Gruppen. Es gilt, die Breite der Kirchenmusik im Wechsel von Hören, Mitmachen, Mitfeiern darzustellen und ein musikalisches Feuerwerk zu zünden. „Das große Konzert soll zeigen, welche Freude das gemeinsame Singen macht“, erklärte Karas und wünscht sich, dass damit auch neue Zielgruppen erschlossen und neue Interessenten für die Kirchenmusik gewonnen werden können.

Alle Teilnehmer haben ein Heft mit den Liedern und dem Ablauf des Großereignisses bekommen. Rund 30 Lieder werden präsentiert, die aus verschiedenen musikalischen Bereichen kommen. „Das klassische Liedgut ist dabei genauso vertreten wie das neue geistliche Lied. Auch rheinische Lieder sind dabei, was für mich als Nicht-Rheinländer schon schwierig ist“, erläuterte Bottenhorn. Die Sängerschar wird vom Neuen Rheinischen Kammerorchester Köln, der Band „Pandora’s Box“ und einem Bühnenchor begleitet werden.

Noch nie in dieser Größenordnung

Der Anlass für dieses Chorfest ist das 150. Jubiläum des Dachverbands katholischer Kirchenchöre im Erzbistum Köln, des „Diözesan-Cäcilien-Verbandes“ von 1868. Ein Kirchenchorfest in dieser Größenordnung hat es noch nicht gegeben. Es wird dabei einiges geboten werden. „Es wird eine großartige Bühnenshow geben, bei dem auch die weltbekannten Kings‘ Singers, eine A-cappella-Gruppe, die Black Fööss, Lotar Kosse, ein in christlichen Kreisen bekannter Sänger und Songwriter, und viele mehr auftreten“, erklärte Karas und verriet: „Außerdem gibt es Überraschungen und weitere prominente Gäste.“ Doch der wahre Star des Abends werden die 14 600 Sängerinnen und Sänger sein, wenn sie zusammen singen.

Die Arena ist restlos ausverkauft, alle Karten haben die Teilnehmer aus dem gesamten Erzbistum abgenommen. „Wir machen jedoch nicht den Fischer-Chören Konkurrenz“, sagt Bottenhorn, „denn wir singen einfach schöner. Das ist zumindest unser Anspruch.“ Und seit der Chorprobe am Samstag singen sie auch im Takt.