Verfolgungsjagd in Bonn-Beuel

Polizeihund schnappt Mann nach Attacke auf 22-Jährigen

Bei der Bundespolizei arbeiten rund 600 Diensthunde. Die Hunde werden in vielen Bereichen eingesetzt.

Der Polizeihund Ben der Bonner Polizei hat einen flüchtigen Tatverdächtigen nach einer Attacke auf einen 22-Jährigen in Bonn-Beuel gestellt. (Symbolfoto)

Beuel. Am frühen Sonntagmorgen sollen drei Männer einen 22-Jährigen auf der Sankt Augustiner Straße in Beuel angegriffen und verletzt haben. Einer der Täter konnte erst durch den tatkräftigen Einsatz von Polizeihund Ben gestellt werden.

Der Diensthund Ben der Bonner Polizei hat am Sonntagmorgen gegen 4.20 Uhr die Flucht eines 21-jährigen Tatverdächtigen verhindert. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Der Mann soll zuvor mit zwei weiteren Personen einen 22-Jährigen auf der Sankt Augustiner Straße angegriffen, geschlagen und leicht verletzt haben. Im Rahmen der Fahndung konnte die Polizei schnell zwei der Täter stellen.

Nach intensiver Suche konnte Polizeihund Ben den dritten Tatverdächtigen ausmachen. Als der mutmaßliche Schläger flüchtete, nahm der Diensthund die Verfolgung auf. Davon soll der Flüchtige so beeindruckt gewesen sein, dass er aufgab und sich widerstandslos festnehmen ließ.

Die Beamten brachten die Männer ins Polizeipräsidium. Nachdem die Personalien festgestellt und ein Strafverfahren eingeleitet worden war, durften die Tatverdächtigen gehen.