Vilich-Müldorferin bei "Dein Song"

Paola Cianfaglione singt bei Kika-Wettbewerb

Paola Cianfaglione tritt mit ihrer rein instrumentalen Klavierballade „Flucht“ bei „Dein Song“ an.

Paola Cianfaglione tritt mit ihrer rein instrumentalen Klavierballade „Flucht“ bei „Dein Song“ an.

Vilich-Müldorf. Die 15-jährige Vilich-Müldorferin Paola Cianfaglione ist mit der Komposition „Flucht“ im Kika-Wettbewerb „Dein Song“ vertreten. Die nächsten Folgen des Talentwettbewerbs sind ab kommenden Montag zu sehen.

Hunderte Bewerber hat Paola Cianfaglione (15) bereits hinter sich gelassen. Nun gehört sie zu den besten 18 jungen Nachwuchskomponisten und Singer-Songwritern, die ab kommenden Montag jeweils montags und donnerstags ab 19.25 Uhr auf dem Kinderkanal (Kika) zu sehen sein werden. In der dritten Folge des Talentwettbewerbs (27. Februar um 19.25 Uhr) wird Paola mit ihrer Klavierkomposition „Flucht“ auftreten. Paola spielt bereits seit neun Jahren Klavier (der GA berichtete).

Die 15-jährige Schülerin des St. Adelheid-Gymnasiums komponiert schon seit einigen Jahren klassische Musik. Als Einzige in dem Talentwettbewerb sind ihre Kompositionen ohne Text. „Ich mag es lieber, wenn meine Songs keinen Text haben, denn so kann jeder das Lied für sich selbst interpretieren“, sagt Paola. Der Song „Flucht“ ist bereits ihr zwölftes, selbst komponiertes Klavierstück. Sie hat mit stillen und zarten sowie kontrastierenden turbulent staccatohaften Passagen versucht, ihren Gefühlen musikalischen Ausdruck zu verleihen, die sie beim Betrachten von Bildern geflüchteter Menschen empfunden hat.

Nun freut sich Paola bei „Dein Song“ auf eine professionelle Meinung der Jury und darauf, die anderen Musiker kennenzulernen. Seit vielen Jahren ist sie selber Fan von „Dein Song“ und hat bereits bei den ersten Aufnahmen zur elften Staffel der Serie die Erfahrung gemacht, dass die beiden Moderatoren Johanna Klum und Bürger Lars Dietrich „in echt noch viel netter“ sind, als sie das bisher als Zuschauerin erlebt hatte.

Zunächst wird Paola ihre Komposition beim Casting auf Schloss Biebrich vorstellen. Sollte sie dort weiterkommen, bekäme sie direkt einen der acht prominenten Musikpaten (Nico Santos, Rea Garvey, Mike Singer, Vanessa Mai, Max Mutzke, LEA, Michael Schulte oder Angelo Kelly) und könnte dann gemeinsam mit ihm ihre Komposition in einem professionellen Tonstudio aufnehmen, oder sie muss eine weitere Hürde im Komponisten-Camp auf Ibiza bestehen.

Wer auf der Insel die Jury überzeugt, zieht ebenfalls ins Finale ein. Im Live-Finale (22. März, 19.05 Uhr) interpretieren die Finalisten schließlich gemeinsam mit ihren Musikpaten ihren Song. Per Telefon-Voting und SMS stimmen dann die Kika-Zuschauer live ab, wer „Songwriter des Jahres 2019“ wird. Doch selbst wenn Paola es nicht ins Finale schafft, fasst sie schon heute gut gelaunt zusammen, sei es bereits eine sehr gute Erfahrung gewesen.