Bezirkssportanlage Am Stingenberg

Oberkasseler weihen neuen Kunstrasenplatz ein

Der erste Schuss: Bezirksbürgermeister Guido Déus, Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch und der Vorsitzende des BV Oberkassel, Uwe Gierlich, weihen den neuen Kunstrasenplatz ein. FOTO: MAX MALSCH

Der erste Schuss: Bezirksbürgermeister Guido Déus, Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch und der Vorsitzende des BV Oberkassel, Uwe Gierlich, weihen den neuen Kunstrasenplatz ein.

OBERKASSEL. "Ganz Oberkassel ist heute auf den Beinen, weil es ein denkwürdiger Tag in der Geschichte des Fußballvereins Oberkassel ist", stellte Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch fest, der am Samstag zur Einweihung des Kunstrasenplatzes auf der Bezirkssportanlage Am Stingenberg gekommen war.

Tatsächlich war der Andrang enorm: Neben Vereinsmitgliedern waren auch viele Angehörige und Freunde erschienen. "Der 104 Jahre alte Fußballverein Oberkassel hat heute besonderen Grund zu Feiern", sagte Bezirksbürgermeister Guido Déus, bevor er gemeinsam mit Nimptsch und Uwe Gierlich, Vorsitzender des FV Oberkassel, auf den Platz schritt, um diesen offiziell einzuweihen.

Das Tambourcorps Grün-Weiß hatte bereits zuvor aufgespielt und der Nachwuchs des Vereins ließ zur Feier des Tages Luftballons in die Lüfte steigen, bevor die Bambini ihr erstes Spiel auf dem Kunstrasen absolvieren durften.

Von einem "ganz besonderen Tag für unseren Verein" sprach Gierlich. "Wir haben sieben Jahre daran gearbeitet, dass aus dem Ascheplatz ein Kunstrasenplatz wird. Das wir ihn bekommen haben, ist in Zeiten wirtschaftlicher Zwänge nicht selbstverständlich", bedankte sich der Vereinsvorsitzende bei der Stadt, die das 700.000 Euro teure Projekt finanziert hat.

Während der Umbauphase, die im Mai begann, trainierten die Spieler des FV Oberkassel im Peter-Breuer-Stadion in Königswinter. Nun freuen sie sich, auf den Stingenberg mit der Gewissheit zurückkehren zu können, immer wetterunabhängig trainieren zu können. Häufig musste das Fußballspiel ausfallen, weil der Ascheplatz einmal mehr unter Wasser stand.

Insgesamt 320 Jugendliche sind derzeit beim FV Oberkassel aktiv, Tendenz steigend: "Die Mitgliederzahl zeigt, dass hier hervorragende Arbeit geleistet wird, dazu möchte ich gratulieren", so Déus.

Neben den 14 Jungen- und fünf Mädchenmannschaften zählen auch eine Senioren-Damenmannschaft, vier Herrenmannschaften, eine Alt-Herren-Mannschaft und eine Gruppe Alt-Herren über 50 zu den insgesamt 470 aktiven Mitgliedern, die dafür sorgen, dass der Sportplatz täglich genutzt wird.

Der Kunstrasenplatz auf dem Sportplatz Am Stingenberg ist bereits der elfte, den die Stadt Bonn hat bauen lassen. "Ich bin guter Hoffnung, dass es auch einen zwölften und 13. Platz geben wird", sagte Nimptsch. Auch der FV Oberkassel hat schon neue Ziele und plant, ein Haus zur Lagerung der Trainingsausrüstung zu bauen, so dass die Trainer die Materialien nicht mehr jedes Mal mit nach Hause nehmen müssen.