48-Jähriger fuhr Frau in Bonn an

Mann nach Angriff auf Ex-Partnerin weiter in U-Haft

Mit diesem Auto soll ein Mann seine Ex-Freundin attackiert haben.

Mit diesem Auto soll ein Mann seine Ex-Freundin attackiert haben.

HOLZLAR. Der 48-Jährige, der Anfang April in Bonn-Holzlar seine Ex-Partnerin angefahren, angegriffen und schwer verletzt haben soll, sitzt weiter in Untersuchungshaft. Gegen ihn wird wegen des Verdachts auf versuchten Mord ermittelt.

Die 33-jährige Frau, die am 8. April von ihrem Ex-Partner in Holzlar angefahren, angegriffen und schwer verletzt wurde, schwebt nach Angaben der Bonner Staatsanwaltschaft nicht mehr in Lebensgefahr. Der 48-Jährige sitzt derzeit wegen der Schwere der Tat in Untersuchungshaft. Gegen ihn wird wegen des Verdachts auf versuchten Mord ermittelt.

Nach bisherigen Erkenntnissen soll der Mann mit seinem Auto auf die 33-Jährige zugefahren sein, als diese das Haus verließ. "Das Verletzungsbild deutet darauf hin, dass die Frau dabei erfasst wurde", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft dem GA. Anschließend soll der Mann aus dem Wagen gestiegen sein und sie verprügelt haben. Danach flüchtete er. Rund 100 Polizisten fahndeten nach ihm, ehe er sich auf einer Polizeiwache stellte und festgenommen wurde.

Schon im Herbst 2018 war die Polizei wegen häuslicher Gewalt zum Haus in Holzlar gerufen worden. Gegen den 48-Jährigen wurde damals ein Kontaktverbot verhängt. Zudem patrouillierte die Polizei regelmäßig vor dem Haus, weil befürchtet wurde, dass der Ex-Freund dort auftauchen könnte.