Kommentar

Lebenswert durch Vielfalt

Eine Amaryllis gilt bei Gartenfreunden als ausdauernde Pflanze. Und die Eigenschaft ausdauernd trifft auch auf das gleichnamige Mehrgenerationen-Wohnprojekt in Vilich-Müldorf zu. Die Gründergeneration benötigte Ausdauer, um ihr Ansinnen damals in der Bevölkerung zu verankern.

Heute, sieben Jahre später, hat die Amaryllis eG eine Erfolgsgeschichte geschrieben. Junge, alte, behinderte, nichtbehinderte und pflegebedürftige Menschen suchen den Schutz in der Gemeinschaft.

Es gibt keine vorgefertigten Lösungen. Modelle des Zusammenlebens werden versucht, verworfen und geändert. Wer sich bei Amaryllis ein Zuhause wünscht, muss folgende Eigenschaften vorleben: hilfsbereit, respektvoll, solidarisch. Gruppendynamik ist der Motor des Ganzen, der auch schon mal überdrehen kann.

Die große Nachfrage nach Wohnungen im Quartier beweist, dass das Modell Zukunft hat. Wenn die Genossenschaft in ihrem dritten Projekt auch noch sozialen Wohnungsbau integrieren kann, dann bietet sie zusätzlich das an, was in Bonn derzeit Mangelware ist: bezahlbaren Wohnraum für Geringverdiener.