Dreibrückenlauf in Beuel

Läufer spenden 21.000 Euro

Dieter Stein (Organisator 3-Brückenlauf) übergibt Spende an Sabine Boos (Deutsche Krebshilfe).

Dieter Stein (Organisator 3-Brückenlauf) übergibt Spende an Sabine Boos (Deutsche Krebshilfe).

Beuel. Beim Dreibrückenlauf des TuS Pützchen wurde in den Herbstferien ein Rekordeinnahmeergebnis erzielt: Mehr als 1500 Läufer haben 21.000 Euro gespendet. Der 34. Laufwettbewerb startet am 22. Oktober 2017

Organisator Dieter Stein hat am Freitag 19.000 Euro an die Deutsche Kinderkrebshilfe, 1200 Euro an das DRK und 800 Euro an die Aktion Benni & Co, die die Muskelschwund-Duchenne-Forschung fördert, überreicht.

Sabine Boos, die für die Deutsche Kinderkrebshilfe die Spende entgegennahm, erklärte: „Die Spenden werden gezielt für Kinder und Jugendliche, die an Krebs erkrankt sind, verwendet. Die Kinderkrebshilfe unterstützt Therapiemaßnahmen, damit die Kinder gezielt gut behandelt und ihre Krankheit bekämpft werden kann. Als wir angefangen haben, konnten viele Kinder nicht geheilt werden. Heute können vier von fünf Kindern geheilt werden“. Auch die Betreuung der Kinder während der Therapie werde unterstützt. Kinderkliniken in ganz Deutschland würden gefördert, so Boos.

Viele namhafte Läufe

„Seit die Deutsche Kinderkrebshilfe die Spenden erhält, haben 20 280 Starter mehr als 195 000 Euro gespendet“, resümierte Dieter Stein. Es sind, berichtete er weiter, auch viele Firmen am Start, die mit ihrer Spenden-Startgebühr sehr großzügig sind. Bonn, so Stein weiter, bietet über das Jahr gesehen viele namhafte Läufe. Postmarathon, Rheinsteig-Extremlauf, Bonner Nachtlauf, Beueler 10er, Godesberger Herbstlauf, Rund um Geislar, um nur einige zu nennen.

Vergessen werden darf auch nicht der Sechs-Pfoten-Lauf, der im Rahmen des Dreibrückenlaufs stattfindet, und bei dem sportliche Hundehalter mit ihren Vierbeinern antreten können. „Der Dreibrückenlauf ist, was die Teilnehmeranzahl anbelangt, der drittgrößte Lauf in Bonn und was die Tradition anbelangt der zweitälteste“, sagte Stein nicht ohne Stolz bei der Spendenübergabe. Im nächsten Jahr, beim 34. Lauf, heißt es am 22. Oktober 2017 dann wieder: „Spende statt Startgeld“.