Jubiläumsfeiern in Beuel

Kitas feiern Doppelgeburtstag in Bonn

Vilich. Ein Doppeljubiläum durften die Beueler am Samstag feiern. Gleich zwei Kindertagesstätten feierten 25. Geburtstag, die Kitas am Weidenweg in Ramersdorf und am Büchelgarten in Vilich.

Mit einem Sommerfest feierte die Kindertagesstätte Weidenweg in Ramersdorf ihr Jubiläum. Ein paar Monate verfrüht, gestand Ute Keller, Leiterin der Kita, ein. Aber man entschied sich, lieber ein Sommerfest bei schönem Wetter zu machen, statt im November drinnen zu feiern. Alle Gruppen hatten sich etwas einfallen lassen, um zusammen mit ihren Erzieherinnen den Besuchern ein buntes Programm zu bieten.

Unter den Gästen waren nicht nur Eltern und Großeltern, sondern auch zahlreiche Ehemalige und viel Nachbarschaft. Mit Sicherheit der bekannteste Ehemalige ist der Kanute Max Rendschmidt aus Ramersdorf, Olympiasieger und Weltmeister. Ein Gaukler aus Oberkassel und Hermann, der bekannte Bonner Drehorgelspieler, sorgten ebenfalls für Unterhaltung.

Ute Keller ist ein ‚Kind der ersten Stunde‘, denn sie war bereits bei der Gründung als Gruppenleiterin dabei. „Damals war dies ein 'Sozialamt-Kindergarten' unter der Trägerschaft des Jugendamtes“, berichtet sie. Seit 2000 leitet sie die Kita. „Ich habe alle Veränderungen miterlebt“, erzählt sie. Zu Beginn sei dies ein Kindergarten mit Hort gewesen. „Wir hatten damals Kinder von vier Monaten bis zu 14 Jahren“, erinnert Keller sich.

Mit Einführung der Ganztagsschulen habe sich dies geändert. Jetzt sind nur noch nicht-schulpflichtige Kinder im Weidenweg. 95 Kinder sind es derzeit, die von 17 Erzieherinnen betreut werden. Zusätzlich arbeiten in den integrativen Gruppen eine Logopädin und eine Physiotherapeutin. Ein Förderverein sorgt dafür, dass das Angebot gehalten oder sogar ausgebaut werden kann, damit die Kita weiter attraktiv für die Kinder bleibt.

Wenn in Kindergärten oder Kindertagesstätten gefeiert wird, basteln die Kleinen Wochen vorher schon Kostüme und üben ihre Auftritte ein. Nicht so bei der Kita Büchelgarten in Vilich, die in diesen Tagen ihr 25-Jähriges mit einem Sommerfest feierte.

Rund 100 Kinder besuchen heute die Kita Büchelgarten

Hier haben die Eltern für ihre Sprösslinge ein Stück zur Aufführung gebracht: den Zirkus Büchelgartiletti. Hoch zu Ross, auf echten Steckenpferden, ritten die Akteure ein. Und sie hatten, laut ihrem Zirkusdirektor, auch den besten Clown der Welt dabei. Den Kindern hat’s gefallen, und die Großen bekamen den Applaus, den sonst immer die Kleinen bekommen.

Rund 100 Kinder sind derzeit in vier Gruppen in dieser Kita. Sie werden von 20 Erzieherinnen betreut. Bei der Gründung war auch ein Hort für Schulkinder dabei, der mit Einführung der OGS abgeschafft werden konnte, so dass jetzt die Plätze nur für Vorschulkinder zur Verfügung stehen. Claudia Neidig, Erzieherin in dieser Kita, ist vom ersten Tag an dabei. „Ich habe direkt nach meiner Ausbildung hier angefangen“, erzählt sie und berichtet von den ‚großen Herzen‘, die hier alle haben.

Udo Stein, Leiter des Amtes für Kinder, Jugend und Familie bei der Stadt Bonn, konnte erklären, warum in diesem Jahr gleich drei Bonner Kitas ihr 25-jähriges Bestehen feiern. „Wir haben damals so viele Kindergärten gebaut, weil sich der Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz abzeichnete, der dann 96 kam“, berichtet er. Auch heute baue man jedes Jahr drei neue Kitas. „Nur das Personal bekommen wir nicht schnell genug.“