Gesunde Ernährung und Bewegung

"Iss das Leben schön"

OBERKASSEL. Große Aufregung herrschte gestern in der Eingangshalle der Gottfried-Kinkel-Schule. Eine Pressekonferenz hatten die Grundschüler noch nie durchgeführt.

Der Schaukasten neben dem Eingang zeigte, um was es dabei ging: Da waren Lebensmittel wie Ketchup, Schokoriegel und Apfelschorle ausgestellt, Zuckerwürfel stellten daneben den Zuckergehalt darin dar. Gesunde Ernährung sieht anders aus: Die Kinder lernen jetzt, wie das richtig geht.

Das Projekt heißt "Iss das Leben schön" und wird von der Krankenkasse IKK Classic schon an 25 Schulen im gesamten Großraum Nordrhein durchgeführt - ein Kampf gegen Übergewicht, Diabetes und Bluthochdruck bei Kindern. Lehrer und Schüler bekommen Arbeitshefte zum Thema Ernährung, lernen den "Frühstücks-Rap" und befassen sich mit Themen wie der Ernährungspyramide: "Wir haben die Bausteine unserer Nahrung kennengelernt", sagte eine der jungen Pressesprecherinnen am PK-Pult. "Fette, Eiweiße, Vitamine und Kalzium."

Süßigkeiten seien in kleinen Mengen nicht schlecht, sagte ein Mitschüler. Er warnte aber: "Zucker kann dem Körper auch schaden. Wenn der Körper mehr Kohlenhydrate bekommt, als er braucht, macht er daraus Fett." Bewegung sei auch wichtig, so eine Schülerin. "Wenn man sich viel bewegt, hat man Durst, und dann trinkt man am besten Wasser."

Viele Aufgaben im Heft machen die Schüler für sich, da sie sich sehr persönlich damit beschäftigen sollen. Da lerne man viel, sagten die Schüler. Besonders gefalle ihnen, dass es da auch viel zu malen gebe. Halten sich denn auch alle daran? "Ja!", kam die Antwort im Chor. "Jaaaaaa!", schallt es auch aus den Mündern der über 50 Drittklässler. Nach der Pressekonferenz der Kinder geht das Programm in der Turnhalle mit Fußball weiter und der Vorschlag von Sportlehrerin Alexa Schmidt, eine Mädchen- und eine Jungengruppe zu bilden, stößt bei beiden Geschlechtern auf begeisterte Zustimmung.

"Cool - so können wir zeigen, dass nicht immer die Jungs die besseren Fußballer sind", freut sich Schmidts Schülerin Julia. "Und sonst kämen die Jungs ja auch nie an den Ball", ergänzt die Klassenlehrerin der 3a schmunzelnd, während die beiden DFB-Mobil-Teamer Magdalena Schiefer und Tim Kulczynski die jeweiligen Gruppen um sich scharen.

Gesunde Ernährung und Sport gehören zusammen: "In jungen Jahren wird der Grundstein für ein gesundheitsbewusstes Verhalten gelegt", findet der Präsident des Fußball-Verbands Mittelrhein, Alfred Vianden, und so begleitet der Verband das Projekt mit Infos und Schulungen, wie dem DFB-Mobil, das nach der Konferenz zu Besuch in die Schule gekommen ist: Qualifizierte Trainer wie Schiefer und Kulczynski machen ein Demo-Training mit den Kindern und verraten den Lehrern dabei viele Tipps und Tricks.

Den Schwerpunkt ihres begeistert aufgenommenen Trainings legten die beiden Coaches auf Koordinationsübungen, und wen nach dem Training der kleine Hunger packte, der konnte sich mit Äpfeln und Bananen stärken, die einige Schülerinnen aus einem Korb im Geräteraum verteilten. "Wir nutzen die Attraktivität des Fußballs, um den Kindern zu zeigen, wieviel Freude Bewegung macht", erläutert DFB-Mobil-Koordinator Moritz Fölger.

Das hatten die meisten Pänz aber wohl schon selber herausgefunden: Bereits lange bevor das eigentliche Training begonnen hatte, tobte die gesamte Drittklässlerschar bei einem spontanen Miniturnier durch die Halle.