Interview mit Fatima Bouânani

"Ich liebe Deutschland, hier fühle ich mich wohl und frei"

Fatima Bouânani

Fatima Bouânani

Bonn. Die marokkanische Dichterin Fatima Bouânani lebt seit sieben Jahren in Bonn und arbeitet als Kulturjournalistin, Arabischdozentin und Sprach- und Integrationsmittlerin. Sie schreibt auch unter dem Pseudonym Anne Fluss.

Was bedeutet Ihnen Deutschland?

Ich liebe Deutschland, hier fühle ich mich wohl und frei. Ich kann hier so viele nette Menschen treffen und viele verschiedene Kulturen und Ansichten kennenlernen – diese Vielfalt finden Sie in Marokko nur selten. Außerdem liebe ich die deutsche Sprache. Ich glaube, viele Menschen wissen gar nicht, wie unglaublich schön die klingen kann.

Wann haben Sie angefangen, Gedichte zu schreiben?

Oh, da war ich noch ganz klein. Zunächst habe ich nur für mich geschrieben, aber hier in Bonn habe ich zum Beispiel mal bei einem Wettbewerb im MigraPolis Haus der Vielfalt teilgenommen und tatsächlich gewonnen. Das hat mir Mut gemacht – und in diesem Jahr bin ich sogar zur Buchmesse in Casablanca eingeladen worden.

Wie kann Ihrer Meinung nach die Integration der Flüchtlinge in Deutschland gelingen?

Durch Aktionen wie „Beyond Borders“, bei denen man aufeinander zugeht und sich aufeinander einlässt. Ich muss offen sein, um andere zu sehen und ihre Schönheit zu erkennen. Dann kann ich mit ihnen auch klarkommen.