Kita St. Josef

Geislarer feierten Einweihung nach Umbau mit Gottesdienst und Theaterstück

"Gottes Liebe ist so wunderbar": Gemeinsam mit Pfarrer Michael Dörr singen die Kinder und ihre Gäste ein Lied, bevor sie ein Theaterstück über die Bauarbeiten aufführen.

GEISLAR. Da staunten die Gäste am Freitagnachmittag nicht schlecht. Die katholische motopädische Kindertagesstätte St. Josef in Geislar ist nach der Sanierung und mit ihrem Anbau kaum wiederzuerkennen. Modern, hell, großzügig geschnitten und richtig gemütlich präsentiert sich nun der fast 100 Jahre alte Kindergarten.

Für die unter Dreijährigen gibt es nun einen eigenen Schlafraum, hübsche Möbel und sogar eine Kinderküche. Nach den Ferien hatte die Einrichtung mit 45 Kindern den Betrieb nach nur zehnmonatiger Umbauphase wieder aufgenommen. Zwar verfügt der Kindergarten nicht über mehr Plätze, aber über viel mehr Raum. Jetzt gab es dazu auch den Segen der Kirche.

In der eigenen Turnhalle feierte Pfarrer Michael Dörr mit Kindergarten-Kindern sowie Gästen aus dem Dorf- und Vereinsleben, dem Pfarrgemeinderat und der Politik die Einweihung und segnete die Räume. Wie es überhaupt dazu kam, stellten die Kinder als Bauarbeiter und Kindergartenkinder in einem kleinen Theaterstück nach.

Paul hatte die Idee, den Kindergarten neu zu bauen. Aber wohin solange mit den Frosch- und Drachenkindern? Ein Haus, das Schneckenhaus (das Jugendheim), war schnell gefunden, willige Arbeiter und genug Geld. Geduldig und gespannt, wachten Kinder und Kita-Team täglich über das Geschehen. Schließlich durften sie wieder in ihren neuen alten Kindergarten ziehen.

Was sich wie ein Märchen liest, ist so geschehen. Nachdem mehr als eine Million Euro investiert worden sei, habe man nun wohl einen der modernsten Kindergärten von ganz Bonn, lobte der stellvertretende Bezirksbürgermeister Guido Deus.

Anerkennung erhielt auch das Kita-Team unter der Leitung von Karin Scherer. Das größte Lob aber kam von Leonard und Adrian: "Am allerbesten ist die Bauecke geworden. Die ist so riesig, da passt fast der ganze Kindergarten rein." In den nächsten Wochen soll auch das Außengelände wieder hergerichtet werden, dann ist das Kinderparadies perfekt.