Proben des Collegiums Cantandi

"Etwas mehr Verführung in der Stimme"

Einsingen im Pfarrzentrum: Chorleiter Heinz Walter Florin gibt den Takt für die "Rheinsinfonie" an. Die Proben für die beiden Sommerkonzerte Ende Juni gehen in die Endphase.

PÜTZCHEN. Einsingen heißt es beim Collegium Cantandi im Pfarrzentrum Pützchen. "S, s, s, s - mmmhhh" oder ein entspanntes Seufzen ist zu Beginn zu hören. Seit 1980 probt der Chor mit Sängern und Sängerinnen, alles Laien aus Pützchen und der näheren Umgebung, regelmäßig einmal pro Woche.

Über eine Oktave erklingen die Töne aus den 30 Mündern des Collegium Cantandi. "Ganz entspannt bleiben" meint Chorleiter Heinz Walter Florin zu den Herren. "Noch mehr Verführung in der Stimme", lautet die Anweisung an die Damen. Deren nächstes "mmmhhh" klingt dann gleich viel verheißungsvoller.

Geprobt wird die Oper Loreley. Kontrastreiche Musik, die bei den Zuhörern, die der Probe beiwohnen, schon jetzt Gänsehautfeeling erzeugt. Die Oper wurde zwar nie vollendet, aber immerhin hinterließ Felix Mendelssohn-Bartholdy ein eindrucksvolles Fragment von drei Akten. "Die Loreley op. 98", und "Die Wallfahrt nach Kevelaer, EHWV 55" für Sopran, Tenor, gemischten Chor und Orchester gehören zu den Werken, die der Chor am 29. und 30. Juni mit der Württembergischen Philharmonie, dem Deutz-Chor Köln und Bonner Operisten in der Kölner Philharmonie aufführen wird. Thema der beiden Sommerkonzerte wird der romantische Rhein sein.

"Das zentrale Thema in den Werken ist die Loreley", so Florin. Ein besonderer Höhepunkt im Programm wird eine Welturaufführung sein. Eine zeitgenössische Komposition. "Der Rhein" Symphonie Nr. 6 für Sopran, Chor und Orchester von Enjott Schneider, einer der bedeutendsten deutschen Filmkomponisten aus München. Für bekannte Filme wie "Herbstmilch", "Schlafes Bruder" oder "Stalingrad" komponierte er die Soundracks.

In der eigens für den Deutz-Chor Köln geschriebenen Sinfonie "Der Rhein" setzt er Mythen und Naturgewalten in Töne um und verspricht beim Zuhören, in traumhafte Rheinlandschaften einzutauchen.

Die beiden Sommerkonzerte finden am Samstag, 29. Juni, um 18 Uhr und am Sonntag, 30. Juni, um 16 Uhr in der Kölner Philharmonie statt. Wenige Restkarten ab 28,50 Euro sind noch in den Bonnticket-shops der GA-Zweigstellen zu haben.