Beueler Rathausvorplatz

Ein Eiscafé zieht in den Pavillon

Der Glaspavillon auf dem Beueler Rathausvorplatz: Schon im Mai will ein Eiscafé dort seinen Geschäftsbetrieb aufnehmen.

Der Glaspavillon auf dem Beueler Rathausvorplatz: Schon im Mai will ein Eiscafé dort seinen Geschäftsbetrieb aufnehmen.

Beuel. Das Warten hat ein Ende: Noch im Mai wird im Glaspavillon auf dem Beueler Rathausvorplatz ein Eiscafé eröffnen. Das teilte am Donnerstag der Eigentümer des Facharztzentrums, der Schweizer Finanzberatungs- und Versicherungskonzern SwissLife, mit.

Das Unternehmen ist mit der bundesweit tätigen Eiscafé-Kette „La Luna“ handelseinig geworden. Robert Krois, für das Facharztzentrum zuständiger Manager bei SwissLife, erklärte im Gespräch mit dem GA: „Der Vertrag ist unterschrieben. Der Innenausbau des Pavillons wird in den nächsten Tagen beginnen, weil La Luna so schnell wie möglich in die Saison starten will.“ Von der Eröffnung an wird der Betreiber der Gelateria auch die Außengastronomie in Betrieb nehmen.

Beuels Bezirksbürgermeister Guido Déus kommentierte am Donnerstag die Nachricht so: „Ich bin froh, dass es endlich eine Nutzung für den Pavillon gibt und der Leerstand endet. Ich bin SwissLife sehr dankbar, dass das Unternehmen dem Wunsch vieler Beueler nachgekommen ist und den damaligen Vertrag mit der Sandwich-Kette Subway vor der Eröffnung gekündigt und nach einem Café gesucht hat.“

Keine Neuigkeiten gibt es hingegen zur Vermietung des Stadtbalkons, der obersten Etage des Facharztzentrums. Dort soll nach dem Willen des Eigentümers eine gehobene Event-Gastromie eröffnet werden. „Die Verhandlungen über einen Mietabschluss sind im finalen Stadium. Bis Ende April wollen wir den Vertrag unterschrieben haben“, sagte Robert Krois.

"Auslastung der Rathaus-Tiefgarage deutlich gestiegen"

Der Manager nahm auch Stellung zu der aktuellen Entwicklung beim Thema Rathaus-Tiefgarage: „Die Auslastung der Garage ist deutlich gestiegen. Im Verhältnis zum Vorjahr hat sich die Belegung in den Monaten Februar und März sogar verdoppelt. Wir sind zufrieden, aber es kann noch deutlich besser werden.“

Seit der Eröffnung im August 2014 sorgte die Tiefgarage unter dem Rathausvorplatz für Schlagzeilen. Stein des Anstoßes waren die hohen Parkgebühren und die schlechte Beschilderung. Die Folge war: Die Tiefgarage mit ihren 125 Stellplätzen wurde nur von wenigen Autofahrern genutzt, blieb oft leer. Nicht nur Autofahrer waren verärgert, auch die Gewerbe-Gemeinschaft Beuel und Bezirksbürgermeister Guido Déus hatten sich in Gesprächen mit dem Eigentümer darum bemüht, eine verträgliche und marktübliche Tarifstruktur einzuführen.

Parkgebühren um 70 Prozent gesenkt

Die SwissLife hatte daraufhin im Februar die bis dahin aus wirtschaftlicher Sicht nicht gut laufende Tiefgarage unter ihre eigene Führung genommen. Erste Maßnahme: Die Parkgebühren wurden um 70 Prozent gesenkt. Seit Februar müssen Kunden nur noch 30 Cent pro angefangene halbe Stunde bezahlen. Zuvor lag der Preis bei einem Euro. Auch der Abendtarif (von 20 bis 6 Uhr) wurde leicht gesenkt und beträgt jetzt 2,50 Euro (vorher drei Euro).

Damit reagierte der Eigentümer des Facharztzentrums auf die massive Kritik der Bevölkerung und der Politik an der Kostenstruktur. Dieser Aktionspreis wird erst einmal für drei Monate gelten. Danach will der Eigentümer entscheiden, wie die Tarifstruktur künftig aussehen wird.

Beim Vermietungsstand des Facharztzentrums gibt es auch keine Neuigkeiten. „Wir liegen nach wie vor bei einer Auslastung von 80 Prozent und suchen noch Mieter für die restlichen Büros“, erklärte Krois.