Interview mit Susanne Kuhfuß

"Du bist die Teufelsmutti"

Susi Kuhfuß engagiert sich vielfältig in Oberkassel.

OBERKASSEL. Gespräch am Wochenende: Susanne Kuhfuß tritt mit der Theatergruppe "Kunterbunt" auf.

Sie erzählt gerne, sie spielt gerne, sie liest gerne vor. Und alles macht sie mit Leidenschaft. Susanne (Susi) Kuhfuß engagiert sich in beeindruckender Weise und in vielen Funktionen in der Evangelischen Kirchengemeinde Oberkassel. Am morgigen Sonntag tritt sie mit ihrer Theatergruppe im evangelischen Jugendheim in der Kinkelstraße auf. Mit der Leiterin der Bücherei sprach Anke Vehmeier über Träume, Talent und Teufeleien.

Was bedeutet Ehrenamt für Sie?
Susi Kuhfuß: Ich freue mich, dass ich Dinge tun kann, die ich sehr gerne mache. Und es ist ein großer Gewinn, dass ich mich sehr ausgiebig den unterschiedlichen Themen widmen kann. Ich engagiere mich rund 20 Stunden in der Woche. Schön, dass meine vier Kinder mich darin unterstützt haben. Außerdem genieße ich dabei auch meine Freiheit.

Was machen Sie genau?
Kuhfuß: Ich bin Leiterin der Bücherei und der Theatergruppe "Kunterbunt", organisiere einen Spielekreis und einen Bibelgesprächskreis. Alles fing mit einem Nachmittag in der Woche in der Bücherei an, als die Kinder noch klein waren. Heute sind sie erwachsen und ich habe mehr Zeit.

Wie wurden Sie Leiterin der Bücherei?
Kuhfuß: Das war Zufall, ja, man kann sagen, diese Aufgabe ist mir zugefallen. Mich haben Bibliotheken schon als kleines Mädchen fasziniert. Ich weiß noch, wie ehrfürchtig ich war, wenn ich mit meiner Mutter in der Bonner Bücherei war. Da musste man ganz leise sein. Und es war auch ein bisschen streng da. Das fand ich toll. Und selbst einmal in einer Bücherei zu arbeiten, war einer meiner Traumberufe. Als wir dann vor 21 Jahren hierher zogen, habe ich im Gemeindebrief gelesen, dass Mitarbeiter für die Bücherei gesucht wurden. Da war ich natürlich sofort begeistert und habe mich gemeldet.

Bieten Sie auch selbst Veranstaltungen an?
Kuhfuß: Ja, in der zweiten Woche im Juli startet unsere Märchenwoche. Da lese ich jeden Abend unter Bäumen in unserem Park Märchen vor, jeweils mit musikalischer Begleitung. Los geht es am Montag, 7. Juli, mit dem Märchen "Der Frieder und das Catherlieschen" der Gebrüder Grimm. Dafür habe ich die Harfenistin Andrea Thiele als Begleitung gewonnen. An den anderen Tagen begleiten mich unsere Kantorin Stefanie Dröscher und das Flötenorchester Flautabula.

Man sagt, als Leiterin der Theatergruppe "Kunterbunt" hätten Sie das Talent, die Laienschauspieler genau in die richtigen Rollen einzubauen. Wie kam es dazu?
Kuhfuß: Ich habe schon immer Theater gespielt. In der Schule, während des Studiums, in den Vereinen, immer wenn es etwas aufzuführen gab, war ich dabei. Vor rund zehn Jahren bin ich dann auch eher durch Zufall zur Leiterin geworden. Ich mache das gerne, aber noch viel lieber würde ich mehr spielen. Ich gebe mir bei der Auswahl der Stücke viel Mühe, für alle Schauspieler schöne Rollen zu finden.

Sie zeigen morgen das Stück "Der Teufel mit den drei goldenen Haaren".Wen spielen Sie?
Kuhfuß: Eben hatte ich noch eine Schulklasse hier in der Bücherei, die Kinder haben mich das auch gefragt. Und ich fragte zurück ?Na, was glaubt Ihr denn?' Da sagten die Kinder ?die Teufelsmutti, Du spielst bestimmst die Teufelsmutti, weil Du so aussiehst'. Und was soll ich sagen, die Kinder haben es tatsächlich getroffen.

Zur Person

Susi Kuhfuß wurde am 2. April 1957 in Bonn geboren. Sie studierte Romanistik und angewandte Linguistik in Bonn und Würzburg und engagiert sich seit mehr als 20 Jahren in der Evangelischen Kirchengemeinde Oberkassel

Aufführung

Am Sonntag ab 17 Uhr führt die Theatergruppe "Kunterbunt" das Märchen "Der Teufel mit den drei goldenen Haaren" im Evangelischen Jugendheim, Oberkassel, Kinkelstraße 2, auf. Der Eintritt ist frei. Ab 16.30 Uhr bietet der Förderverein des Kindergartens Waffeln und Kuchen an.