Beueler Bücherei

Drittklässler der Arnold-von-Wied-Schule lernen beim Kinder-Kram-Workshop

Frankreich ist schön: Die Kinder beschäftigen sich in der Bücherei mit Eigenheiten des Landes.

BEUEL. "Bonjour toute la classe". Auf Französisch begrüßte Cordula Dienst gestern Morgen die dritte Klasse der Arnold-von-Wied-Schule zu dem Kinder-Kram-Workshop in der Stadtbibliothek Beuel. Einige Schüler blickten nach dieser Begrüßung etwas verwirrt drein. Danach ging es allerdings wieder auf Deutsch weiter. "Man hört so wenig von Frankreich in Deutschland", sagte Dienst den Kindern, "dabei ist das so ein schönes Land".

Unter dem Titel "Im Land von Asterix und Obelix" räumte die Journalistin mit Vorurteilen auf. Oft würde man sich Franzosen mit Baskenmützen, Zigarette im Mund und immer "très chic" vorstellen. Das wäre aber nicht ganz richtig. "Das ist, als würde man alle Deutschen als Lederhosenträger darstellen", erklärte Dienst.

Um tiefer in die französische Kultur zu tauchen, zeigte sie den Kindern landestypische Musik, die geografische Lage des Landes und französisches Essen. Dabei sollten die Kinder lernen, dass Frankreich mehr ist als das Land von Asterix und Obelix. Die Kinder hörten aufmerksam zu, hatten aber auch selbst einiges an Wissen beizusteuern.

"Ich war mal in Frankreich auf der Fête de Bayonne", sagte ein Junge. Dies sei ein traditionelles Fest in Frankreich. Auch eine Muttersprachlerin war unter den Schülern. "Meine Mutter ist Französin", sagte sie. Und selbst der Hund eines Mädchens sei aus Frankreich. "Dann ist es ja ein vornehmer Hund", kommentierte Dienst lachend.

Mit viel Witz brachte die Journalistin den Drittklässlern so einiges an französischer Kultur näher. Der Workshop behandelte auch geschichtliche Themen, wie die französischen Kolonien in verschiedenen Ländern.

Info: Der nächste Kinder-Kram-Workshop findet unter dem Titel "Durchgeknallt - die verrücktesten Wettbewerbe der Welt!" am 9. Oktober ab 8.30 Uhr statt. Anmelden kann man sich unter der Rufnummer 0228/774780.