Beueler Hunde-Schicksal

Dina sucht eine Pflegefamilie

Die dreijährige Dina sucht eine Pflegefamilie.

Die dreijährige Dina sucht eine Pflegefamilie.

Beuel. Mischlingsterrier Dina sucht ein Zuhause. Sein Besitzer ist auf Glatteis ausgerutscht und liegt schwer verletzt im Krankenhaus.

Dina stellt die Ohren hoch, nickt den Kopf zur Seite und schaut mit großen Augen. „Spätestens dann ist es um einen geschehen“, lacht Annette Wahl aus Oberkassel. Der Mischlingsterrier hatte nicht nur ihr Herz in Sekunden erobert, sondern „auch das unseres Schäferhundes Nemo“, erzählt sie.

Dabei hat Dina in den vergangenen Tagen viel durchgemacht. „Sie ist immer noch sehr schreckhaft und verängstigt“, beobachtet die Beuelerin. „Man merkt, dass sie Schlimmes durchgemacht hat.“ Seit dem vergangenen Wochenende hat Familie Wahl den kleinen Hund in Pflege genommen. Von einer Minute auf die andere musste ein neues Zuhause für die Dreijährige gefunden werden.

Kurz vor Mitternacht war der Terriermix gemeinsam mit seinem Herrchen noch einmal vor die Tür gegangen. Allerdings hatte der ältere Besitzer offenbar nicht bemerkt, dass es draußen spiegelglatt war. „Als wir in der Königswinterer Straße aus unserem Taxi stiegen, sahen wir noch, wie der Herr stürzte“, erzählt Annette Wahl. Obwohl sofort viele Ersthelfer vor Ort waren, musste der Mann schwerst verletzt und bewusstlos in die Bonner Uniklinik gebracht werden. Noch heute liegt er dort offenbar auf der Intensivstation.

„Nachdem sich die erste Aufregung gelegt hatte, bemerkten wir dann auch den Terrier, der sich losgerissen und versteckt hatte“, so die Hundehalterin. Gemeinsam mit ihrem Mann Thilo fing sie das völlig verstörte Tier ein und nahm es erst einmal mit nach Hause. Dort wartete bereits Nemo, der das neue Familienmitglied beschnupperte, leckte und schließlich wärmte.

„Aber wir können Dina nicht halten“, erzählt Annette Wahl. „Denn wir haben nicht nur einen Schäferhund, sondern auch eine Katze. Und Simba ist sehr eifersüchtig“, so das „Pflegefrauchen“. Gemeinsam mit dem Bonner Tierheim sucht die Familie jetzt eine Übergangsbleibe für den Hund. „Es wäre schön, wenn Dina in eine liebevolle Familie kommen würde. Denn es ist wirklich ein ganz besonders liebes Tier.“

Sie sei pflegeleicht, anhänglich und äußerst dankbar. Das liegt offenbar auch an ihrer Vergangenheit. „Der Hund hat in Ungarn auf der Straße gelebt und wurde hier über das Tierheim vermittelt. Wir würden Dina gerne behalten. Die ganze Familie hat sie ins Herz geschlossen“, so Annette Wahl. Aber der Kater duldet keinen neuen Mitbewohner. „Es wäre schön, wenn sich eine Pflegefamilie findet, die bereits einen Hund hat. Denn Dina blüht wirklich auf, wenn sie mit einem anderen Hund zusammen ist“, so die Oberkasselerin.

Interessenten für eine Pflegestelle sollen sich beim Albert-Schweitzer-Tierheim in Bonn melden. Ansprechpartnerin dort ist Julia Zerwas.