Bronzeskulptur verschwunden

Bozzetto der Wäscherin gesucht

Der Bozzetto ist ein Modell, das als Entwurf für eine Figur hergestellt wird. Volker Engel, Vorsitzender des Heimatvereins, steht neben der großen Skulptur der Wäscherin, der kleine Vorentwurf wird jedoch dringend gesucht.

Der Bozzetto ist ein Modell, das als Entwurf für eine Figur hergestellt wird. Volker Engel, Vorsitzender des Heimatvereins, steht neben der großen Skulptur der Wäscherin, der kleine Vorentwurf wird jedoch dringend gesucht.

BEUEL. Das Heimatmuseum konzipiert eine Ausstellung zum 90. Geburtstag des Künstlers Ernemann Sander.

Er ist gerade einmal 19,5 Zentimeter groß, dafür aber heiß begehrt. Das Heimatmuseum Beuel sucht den Bozzetto der Wäscherin. Während die große Bronzeskulptur den Eingang des Heimatmuseums an der Wagnergasse ziert, ist das kleine Modell spurlos verschwunden. "Deshalb fragen wir: Wer kann Hinweise auf den Verbleib des Bozzettos geben oder weiß, wo wir nach ihm suchen könnten?", fragt Volker Engel, Vorsitzender des Heimatvereins Beuel.

Geschaffen hat das Kunstwerk der Bildhauer Ernemann Sander, der bis zum vergangenen Jahr noch in seinem Atelier in der Laurentiusstraße in Oberdollendorf arbeitete. Zu dessen 90. Geburtstag in diesem Jahr präsentiert das Heimatmuseum eine Ausstellung unter dem Titel "Zum Sehen geboren, zum Schauen bestellt...". Sie wird am Freitag, 20. November, um 19 Uhr eröffnet.

Gezeigt werden Vorstufen vieler seiner zahlreichen Werke, die Straßen und Plätze in Bonn und Umgebung schmücken. Wer mit offenen Augen durch die Bundesstadt, Bad Honnef und Königswinter geht, kommt an Ernemann Sander nicht vorbei. Wer hat sie noch nie gesehen, die Badende in der Colmantstraße, den Eselsbrunnen an der Rheinallee, den Archimedes am Schulzentrum Oberpleis oder den Cäsarius in der Leo-Tendler-Anlage - und natürlich die Wäscherin beziehungsweise den Wäscherinnenbrunnen in Beuel?

"Es wäre natürlich großartig, wenn wir in Beuel auch den Bozzetto der Wäscherin zeigen könnten"

Dieser war ursprünglich von der Stiftung der Volksbank Bonn/Rhein-Sieg in Auftrag gegeben worden und stand vor deren ehemaliger Filiale in der Hermannstraße. Als die Bank den Standort schloss, wurde der Brunnen vor dem Heimatmuseum platziert. Die Skulptur steht symbolisch für das traditionelle Wäschergewerbe in Beuel. "Die Ausstellung mit den Bozzetti der Kunstwerke im öffentlichen Raum soll Lust darauf machen, nach dem Besuch der Schau bei uns im Heimatmuseum die Werke in Originalgröße und somit die Heimat neu zu entdecken", sagt Engel.

Das Team um den Vorsitzenden, unterstützt durch Sanders Tochter Claudia Sander-Hürter, beweist mit der Ausstellung Liebe zum Detail und überrascht mit origineller Präsentation. Engel: "Es wäre natürlich großartig, wenn wir in Beuel auch den Bozzetto der Wäscherin zeigen könnten. Wir freuen uns auf Hinweise aus der Bevölkerung."