Sanierung des Hallenbades Beueler Bütt öffnet am 3. September

Der Parkplatz vor der Beueler Bütt wird gesperrt. Die Fassade soll eingerüstet werden. Der Platz wird für die Materialien benötigt.

Beuel. Die Sanierungsarbeiten an der Technik der Beueler Bütt sind fast abgeschlossen. Neue Filter verbessern die Wasserqualität in den Becken. Derzeit beginnen die Arbeiten am maroden Dach.

Auf diese Nachricht haben viele Beueler lange gewartet: Am Montag, 3. September, wird die Beueler Bütt wieder für den Schwimmbetrieb geöffnet. Das teilte am Mittwoch die Stadt Bonn mit.

Seit 27. November 2017 ist das Hallenbad an der Goetheallee wegen hygienischer und technischer Probleme geschlossen. Im April haben Fachfirmen mit der Reparatur begonnen. Ziel der umfangreichen Sanierungsmaßnahmen ist, die Wasserqualität in den Becken wieder den geforderten Standards anzupassen. Das soll auch mit einer deutlich verbesserten Wasserhydraulik geschehen. Durch eine neue Einströmungsanlage soll das Schwimmbadwasser in den Becken besser zirkulieren. Erstmals wird auch eine UV-C-Anlage die Badtechnik aufwerten. Ihre Aufgabe ist, zusätzlich zu den Filtern das Wasser zu entkeimen.

Der Parkplatz vor der Beueler Bütt ist ab sofort gesperrt, weil am Mittwoch eine Firma damit begonnen hat, die Fassade des Bades einzurüsten. Die dafür erforderlichen Materialien werden auf den Parkflächen gelagert.

Das Gerüst wird für die Sanierungsarbeiten benötigt. Diese Arbeiten am Dach werden bis in den Herbst hinein dauern. Geplant ist, die Beueler Bütt ab Montag, 3. September 2018, zum Start der Hallenbadsaison wieder in Betrieb zu nehmen. Die Dacherneuerung läuft unabhängig von den Baumaßnahmen im Hallenbad, wird also den Schwimmbetrieb nicht beeinträchtigen. „Die baulichen Maßnahmen im Bad selbst betreffen in der Hauptsache die Beckenwassertechnik und sind weitestgehend abgeschlossen“, erklärte Stefanie Zießnitz vom städtischen Presseamt.

Zur Startseite