Einsatz in Beuel

Bei Wasserleiche am Rheinufer handelt es sich um einen Mann

Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Mit einem solchen Boot (vorne) barg die Feuerwehr die Leiche.

Bonn. Feuerwehr und Polizei sind am Sonntagmittag an den Rhein ausgerückt. Dort hatte eine Spaziergängerin die Leiche gefunden.

Der Tote, der am Sonntag an das Beueler Rheinufer geschwemmt wurde, ist laut Polizei nicht durch Gewalteinwirkung einer anderen Person oder Fremdverschulden gestorben. Die Identität das Mannes ist noch nicht geklärt. Der Abgleich mit Vermisstenfällen aus der Region hatte bisher keinen Erfolg.

Den schrecklichen Fund hatte eine Spaziergängerin am Sonntagmittag am Beueler Rheinufer gemacht: Sie entdeckte in der Uferzone des Rheins gleich gegenüber des Bonner Hafens im Wasser die Leiche und informierte umgehend die Polizei.

Der Fund wurde gegen 12.40 Uhr gemeldet. Die Beamten alarmierten daraufhin die Bonner Feuerwehr, weil diese über ein so genanntes Mehrzweckboot verfügt, mit dem die Uferzone besser zu erreichen ist. Die Wehrleute bargen wenig später die Wasserleiche, die sich im Ufergestrüpp verfangen hatte.