Mehr Wunschsterne für Kinder

Am Freitag startet der Beueler Nikolausmarkt

Bonn. Der Beueler Nikolausmarkt wird am Freitag, 30. November, eröffnet. Dank einer Initiative der Gewerbe-Gemeinschaft Beuel leuchtet dieses Jahr wieder der Weihnachtsschmuck in der Innenstadt.

Wenn Franz und Herbert Aachen ihre roten Zelte neben der Pfarrkirche Sankt Josef aufbauen, dann wird wenige Tage später der Nikolausmarkt in Beuel eröffnet. Gut zehn Tage sind die Mitarbeiter der Firma Zelte Aachen damit beschäftigt, den Markt ehrenamtlich aufzubauen – natürlich mit tatkräftiger Unterstützung des THW Beuel.

Der 31. Nikolausmarkt wird am Freitag, 30 .November, um 17 Uhr von Pfarrer Wilfried Evertz und Bezirksbürgermeister Guido Déus eröffnet. Die Verkaufsstände sind an diesem Tag von 15 bis 20 Uhr offen. An 40 Buden können sich die Beueler für die Advents- und Weihnachtszeit mit Geschenken und Schmackhaftem eindecken. Die Auswahl reicht von Kindermode, Naturholzsägearbeiten, Schmuck bis hin zu Dekorationsartikeln und selbst gebastelten Accessoires.

Der Schiffer-Verein Beuel hat eine Überraschung vorbereitet: Vereinsmitglieder werden am Stand der Schiffer die Neuauflage des Bestsellers „Et Knällche“ zum Verkauf anbieten. 2014 war die erste Auflage mit 1500 Exemplaren im Handumdrehen vergriffen. Das hat den Verein veranlasst, zum Nikolausmarkt eine zweite Auflage mit 300 Exemplaren nachdrucken zu lassen, damit noch möglichst viele Beueler die Möglichkeit haben, diese Publikation ihren Liebsten zu Weihnachten auf den Gabentisch zu legen. Autor Claus Werner Müller hat akribisch zusammengetragen, mit welchem Variantenreichtum und mit welch vielfältigen Bezeichnungen diese rheinische Köstlichkeit gekocht oder – besser gesagt – gebacken wird, und Gunnar Hoge hat diese Recherchen grafisch ansprechend aufgearbeitet. Ein Buch kostet zehn Euro.

Ansprechendes Kulturprogramm

Der Veranstalter des Nikolausmarkts, die Bezirksverwaltungsstelle Beuel, hat auch wieder ein ansprechendes Kulturprogramm für die drei Veranstaltungstage von Freitag, 30. November, bis Sonntag, 2. Dezember, zusammengestellt. Am Eröffnungstag tritt das kölsche Duo „Mätes und Bätes“ von 19 bis 20 Uhr auf der Bühne neben der Kirche auf.

„Kölsche Leeder op klassisch“ präsentiert Norbert Conrads am Samstag, 1. Dezember, von 19.45 bis 20.45 Uhr. Und am Sonntag gestaltet die Musikstation des Kinder- und Jugendzentrums HIP die Zeit zwischen 14 und 16 Uhr musikalisch. An allen drei Tagen wird der Nikolaus – begleitet von Engeln – jeweils um 16 Uhr einen Abstecher in Beuel machen und die Kinder bescheren. Am Samstag wird Beuels designierte Wäscherprinzessin Ariane I. (Clever) ein Engelkostüm tragen. Übrigens: Nikolaus alias Hans-Dieter Fuchs schlüpft bereits zum 29. Mal in die Rolle des heiligen Mannes.

Nachdem im vergangenen Jahr 20 Wunschsterne innerhalb von wenigen Minuten vergriffen waren, will die Nepomuk-Stiftung in diesem Jahr 50 benachteiligte Kinder, Jugendliche und Erwachsene am Weihnachtsfest mit einem kleinen Geschenk teilhaben lassen. Damit auch die Augen dieser Menschen leuchten können, die sonst keine Geschenke zu erwarten hätten, veranstaltet die Nepomuk-Stiftung am Sonntag, 2. Dezember, ab 12.15 Uhr auf dem Nikolausmarkt die „Nepomuk-Wunschstern-Aktion“.

Ein Wunschstern kostet 20 Euro. Damit die Geschenke auch bei wirklich Bedürftigen ankommen, arbeitet die Bürgerstiftung vertraulich mit der Caritas in Beuel zusammen. Die Caritas, die mit ihrer Arbeit nahe an den Menschen ist, will dafür Sorge tragen, dass die Geschenke bei den Bedürftigen ankommen.

Die Gewerbe-Gemeinschaft Beuel (GGB) hat ihre Zusage umgesetzt und in der Friedrich-Breuer-Straße Weihnachtssterne als Straßenbeleuchtung befestigt. „Im vergangenen Jahr war die Innenstadt in der Adventszeit total dunkel. Das sah alles andere als weihnachtlich aus. Jetzt erstrahlt die City wieder“, sagte GGB-Chef Werner Koch.