643. Pützchens Markt

Ab Donnerstag drehen sich die Karussells

Marktmeister Günter Dick strahlte am Dienstag Ruhe und Zuversicht aus: "Wir sind für den 643. Pützchens Markt gerüstet. Am Donnerstag kann es los gehen." Alle Schausteller, die bislang auf dem Kirmesgelände eingetroffen sind, konnten untergebracht werden.

Pützchen. Marktmeister Günter Dick strahlte am Dienstag Ruhe und Zuversicht aus: "Wir sind für den 643. Pützchens Markt gerüstet. Am Donnerstag kann es los gehen." Alle Schausteller, die bislang auf dem Kirmesgelände eingetroffen sind, konnten untergebracht werden.

Auch die Feuerwehr ist mit der Umsetzung des neuen Sicherheitskonzeptes zufrieden. Nach der Massenpanik bei der Loveparade in Duisburg hatte die Stadt Nachbesserungen beim Brandschutz und bei den Fluchtwegen gefordert.

Meinung Kommentar Lesen Sie dazu auch den Kommentar " Gelungener Kraftakt"

Am Donnerstag startet die Traditionskirmes um 18 Uhr mit einer After-Job-Party im Bayernzelt. Parallel werden alle Fahrgeschäfte und Buden eröffnet. Neben den Klassikern wie Riesenrad und Wilde Maus gibt es zahlreiche Platzpremieren: Der Doppel-Looping namens Teststrecke und die Überkopf-Fahrgeschäfte Booster Maxxx und Devil Rock sollen bis einschließlich Dienstag, 14. September, mehr als eine Million Besucher anlocken.

Internet Pützchens Markt Im Netz: www.puetzchens-markt.de

Obwohl rund 6 000 Parkplätze rund um den Jahrmarkt zur Verfügung stehen, ruft die Stadt die Kirmesfreunde auf, mit Bus und Bahn nach Pützchen zu fahren. Die Stadtwerke Bonn und die RSVG haben wieder zahlreiche Busse und Bahnen im Sondereinsatz und bieten für 4,20 Euro (Kinder zwei Euro) ein Tagesticket an.

Auch die Rhein-Sieg-Eisenbahn (RSE) fährt mit zwei Triebwagen von Beuel Bahnhof und von Hangelar zum Preis von 2,50 Euro (Kinder ein Euro) nach Pützchen.

Nach dem Fassanstich durch Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch am Freitag um 15 Uhr treten die Bläck Fööss und der Trompeter Bruce Kapusta im Bayernzelt auf. Am Kirmesmontag nimmt Sänger Guildo Horn am Heim- und Waisenkindertag der Schausteller teil. Treffpunkt ist um 10.30 Uhr am Adelheidisbrünnchen. Die Kirmes beendet nächste Woche Dienstag um 22 Uhr ein Brillant-Feuerwerk.

Am Dienstag führte das Hauptzollamt Köln in Pützchen eine Razzia zur Vermeidung von Schwarzarbeit durch. Beim Kirmesaufbau wurden 139 Personen kontrolliert. Bilanz: Es gab nur kleinere Verstöße.

GA-Dialog zu Pützchens Markt

Haben sich der Start am Donnerstag, die eingeführte Sperrstunde und das neue Sicherheitskonzept für Pützchens Markt bewährt? Was können wir vom „Brillant-Feuerwerk“ zum Abschluss der Kirmes erwarten? Diese Fragen werden am Dienstag, 14. September, ab 17 Uhr beim GA-Dialog in der Almhütte auf dem Wiesengelände zwischen Marktschule und Zweier-Looping beantwortet.

Mit den GA-Lesern diskutieren: Peter Barth, Vorsitzender des Bonner Schaustellerbundes, Günter

Dederichs, Vorsitzender des Freundeskreises Pützchens Markt, Günter Dick, Marktamt der Stadt

Bonn, Martin Fuchs, Schaustellerpfarrer der katholischer Circusund Schaustellerseelsorge, Bettina Gummel, evangelische Pfarrerin der Nommensen-Kirche, Hans Lennarz, ehemaliger Bezirksvorsteher von Beuel, Hubert Markmann, Beueler Schausteller, Albert Ritter, Präsident des Deutschen Schaustellerbundes.