Betrunken und ohne Führerschein

18-Jähriger reißt bei Unfall in Beuel Ampel aus dem Boden

Der Grüne Pfeil erlaubt das Rechtsabbiegen - trotz roter Ampel. Wer dabei aber nicht kurz stoppt, für den kann es teuer werden.

Symbolfoto

Beuel. Ein betrunkener 18-Jähriger ist bei einem Unfall in Bonn gegen eine Ampel geprallt. Diese brach schließlich auseinander, es entstand ein Schaden von 25.000 Euro.

Das Abbiegemanöver eines 18-Jährigen endete vor einer Ampel. Der junge Mann wollte der Polizei zufolge am frühen Samstagmorgen gegen 2.50 Uhr von der Beueler Marktstraße nach links in die Friedenstraße abbiegen. Dabei verlor er jedoch die Kontrolle über das Auto und prallte gegen eine Ampel. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass der Mast aus der Verankerung gerissen wurde und auseinanderbrach.

Der 18-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf 25.000 Euro.

Da der Fahrer keine gültige Fahrerlaubnis besaß und er zudem unter Alkoholeinfluss stand, wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Ein Arzt 
entnahm ihm eine Blutprobe.