Proklamation im Brückenforum

1000 Jecke feiern Wäscherprinzessin Franzi I.

Beuel. Franziska I. ist neue Beueler Wäscherprinzessin. Die 25-Jährige ist am Freitagabend offiziell zur Narrenregentin der Schääl Sick gekürt worden. Der Proklamation im Brückenforum wohnten rund 1000 Jecke bei.

Blonde Haare, rote Lippen und ein bezauberndes Lächeln – mit diesen weiblichen Waffen hat am Freitagabend Franziska Sprenger die Beueler verzückt und als Franzi I. den Narrenthron auf der Schääl Sick bestiegen. Oberbürgermeister Ashok Sridharan und Beuels Bezirksbürgermeister Guido Déus assistierten bei der Inthronisierung und statteten die 25-Jährige mit den Insignien der Regentschaft aus. Fast 1000 Gäste jubelten im Brückenforum und sehen der Jubiläumssession mit großer Freude entgegen. Beuel feiert 60 Jahre Wäscherprinzessin.

Aus diesem Anlass hatte der Arbeitskreis Beueler Weiberfastnacht sozusagen ein Ehemaligentreffen organisiert. 37 Wäscherprinzessinnen aus früheren Zeiten standen auf der Bühne. Jede Ex-Tollität trug eine Schärpe mit ihrem Namen und der Jahreszahl der Regentschaft. Obermöhn Ina Harder zeichnete alle Frauen mit einem extra angefertigten Jubiläumsorden aus. Lucie I., Wäscherprinzessin von 1994 aus Beuels Partnerstadt Mirecourt, konnte leider nicht kommen, schickte aber Franzi via Facebook eine Botschaft: „Ich denke heute Abend an dich!“ Als „Eisbrecher“ auf der Bühne lieferte Lara Mohn zum wiederholten Mal eine begeisternde Darbietung. Mit roter Perücke auf dem Haupt fabulierte sie über das Thema „Frauen und Schuhe“. Da lagen Humor und Wahrheit ganz nah beieinander.

In der heilen Welt der „Beuele Wieve“ haben Schuhe allerdings Konkurrenz namens Thermomix bekommen. Dieses Küchengerät ist zum Mega-Star vieler Haushalte geworden. Und weil das so ist, hat das Damenkomitee St. Josef das Thema humoristisch aufs Korn genommen. Bei diesem Vortrag blieb kein Auge trocken.

Als Ina Harder als Wahrsagerin verkleidet auf die Bühne kam, hieß es Abschied nehmen von Luisa I. (Braun). Die Obermöhn attestierte ihr eine rauschende Regentschaft in der Session 2017 – mit vielen menschelnden Höhepunkten. Die Familie Braun aus Niederholtorf verfällt allerdings in keine Karnevalslethargie: Mit Linda steht die nächste Tochter in den Startlöchern. Gemeinsam mit Ariane Clever bildet sie das Wäscherinnen-Gespann.

Und dann gab es noch eine riesige Überraschung für Franzi I.: Als „Mädchen von der Sonnenseite“ traten sieben Freundinnen der Prinzessin auf und lieferten in Anlehnung an das Sessionsmotto ein Musik-Medley unter dem Titel „Jeck parat op Franzis Aat“ ab.

„Ich bin einfach nur glücklich“, gestand die gebürtige Westfälin, die seit ihrer Ankunft 2011 in Beuel zu einer rheinischen Frohnatur mutiert ist. Brauchtum, Ehrenamt und die Begeisterung der Beueler für die Weiberfastnacht faszinieren Franzi und fordern ihr größten Respekt ab. „Der Wunsch, Wäscherprinzessin sein zu dürfen, ist von Jahr zu Jahr größer geworden“, sagt die Mitarbeiterin der Volksbank Köln Bonn. Dass sie als „Immi“ den Anforderungen nicht gerecht werden könnte, dieser Zweifel ist absolut unberechtigt. „Mit der Obermöhn, meinen Bützoffizieren, meinem Alten Beueler Damenkomitee, den Beueler Stadtsoldaten und meinen beiden Wäscherinnen habe ich eine tolle Mannschaft, die mir den Rücken stärkt“, versprüht Franzi I. viel Zuversicht.