Hofburgerstürmung in Godesberg

Nichts geht mehr - außer Karneval

Bad Godesberg.  Erobert: Für eine zünftige Session bedarf es nicht nur der Kamelle: Auch das eine oder andere Kölsch wird zur Erfrischung der Jecken ab und zu benötigt - am besten in der Hofburg.
Hier ist die Hofburg: Prinz Lothar I. und Godesia Miriam übergeben das Schild an die Wirte Klaus Ockenfels und Thomas Buckler.
							Foto: Emanuel Schneider-Barthold
Hier ist die Hofburg: Prinz Lothar I. und Godesia Miriam übergeben das Schild an die Wirte Klaus Ockenfels und Thomas Buckler. Foto: Emanuel Schneider-Barthold

Bad Godesbergs frisch gekürtes Prinzenpaar Prinz Lothar I. und Godesia Miriam requirierten so am Montagabend gemeinsam mit ihrem Gefolge den Gerstensaft in der Gaststätte „Rien ne va plus“, die sie bei der Gelegenheit dann unter großem „Hallo“ zu ihrer Hofburg erklärten.

Prinzenproklamation in Bad Godesberg
Der vielsagende Name des Gasthauses an der Friedrichallee, dessen Wirte Thomas Buckler und Klaus Ockenfels sich angesichts des jecken Ansturms jeden ernsthaften Widerstand ersparte, ist somit bis mindestens Aschermittwoch Programm: Nichts geht mehr – außer Feiern, Tanzen und Singen.

Die Tollitäten, so scheint es, haben das richtige Lokal zur Hofburg erkoren.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirjk Bad Godesberg

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+