Panoramabad Rüngsdorf

Freude über Beschluss

RÜNGSDORF.  Der Förderverein Panoramabad Rüngsdorf begrüßt den Beschluss des Sportausschusses, die Bonner Freibäder dauerhaft zu sichern.
Freibadvergnügen: Die Bonner Bäder - wie hier in Rüngsdorf - haben im Sommer viel zu bieten.
								Foto: Lannert
Freibadvergnügen: Die Bonner Bäder - wie hier in Rüngsdorf - haben im Sommer viel zu bieten. Foto: Lannert

Dies bedeute endlich eine langfristige Planungssicherheit für alle Freibäder. Als nächstes beraten die Politiker im Finanz- und Hauptausschuss über die Zukunft der Bäder, bevor der Rat am 13. Dezember sein Votum abgibt.

"Wir freuen uns, dass sich nun durchgesetzt hat, dass das Panoramabad Rüngsdorf eine absolute Notwendigkeit für die Stadt Bonn ist. Nun können alle Beteiligten endlich auch mal länger als nur für das jeweils aktuelle Jahr planen", sagte Fördervereinsvorsitzender Heinz Karsten Abresch.

Durch die ständige Ungewissheit seien bisher alle Investitionen ausgeblieben. "Jetzt werden endlich auch das Kinderbecken erneuert und der Sprungturm saniert", so Abresch. Der Förderverein werde auch weiterhin Gespräche mit der Verwaltung führen und beraten, "wie die Öffnungszeiten und Angebote verbessert und die laufenden Kosten durch unsere Mithilfe oder durch Organisationsoptimierungen gesenkt werden können".

Ein wichtiger Punkt sei auch die künftige Nutzung der beiden Gebäude auf dem Schwimmbadgelände. "Hier sehen wir Optimierungs- und somit zusätzliche Einnahmemöglichkeiten."

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirjk Bad Godesberg
Folgen Sie uns auf Google+