Laufen für Afrika

NCG-Schüler spenden Dorf in Benin

PLITTERSDORF.  "Ihr habt das mit viel Herzblut gemacht. Es wäre toll, wenn die Kinder in Afrika gesehen hätten, was ihr für sie getan habt." Clemens Wagner, Vorsitzender des Vereins Agromed, war voll des Lobes für die Schüler des Nicolaus-Cusanus-Gymnasiums (NCG).
Spendenübergabe: Empfänger Clemens Wagner und Schulleiterin Nicole Auen.
								Foto: Ronald Friese
Spendenübergabe: Empfänger Clemens Wagner und Schulleiterin Nicole Auen. Foto: Ronald Friese

Rund 2800 Kilometer waren die Schüler der fünften und sechsten Klassen im Mai gelaufen und sammelten dabei einen Beitrag von 6200 Euro. Bei so einer Gesamtstrecke, so Lehrer Thomas Meyke, wären die Schüler immerhin von Godesberg bis etwa in die Sahara gekommen. Bis Benin, rechnete Meyke im Rahmen einer Feierstunde in der Aula vor, sind es dann doch etwa 5000 Kilometer.

Zum fünften Mal unterstützt das NCG damit ein landwirtschaftliches Gesundheitsprojekt im Dorf Adjadji im Süden Benins. Was man mit dem Geld alles machen konnte, präsentierte Wagner bei einer Diaschau. So finanzierte man unter anderem Moskitonetze, eine Apotheke und eine Impfstation. In diesem Jahr kommen etwa 3100 Euro einem Kleintransporter zugute, der auch als Krankenwagen genutzt wird. Die andere Hälfte wird für Schul-Projekte verwendet.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirjk Bad Godesberg
Folgen Sie uns auf Google+