Ordensempfang im Bad Godesberger Karneval

Majestäten hoch zu Ross

BAD GODESBERG.  Es war deutlich zu sehen, wem das Prinzenpaar am Dienstagabend beim Ordensempfang des Festausschusses Bad Godesberger Karneval bereits die jecke Auszeichnung verliehen hatte - und wer noch darauf wartete. Die stolzen Träger strahlten nämlich nicht nur über das ganze Gesicht, sie gingen auch ein wenig gebückter als der Rest. Denn der Orden besticht nicht nur durch Schönheit, er ist auch ziemlich schwer.
Beim Ordensempfang: Prinz Lothar I. und seine Godesia Miriam mit Mitgliedern des Großen Senats des Festausschusses.
							Foto: Alfred Schmelzeisen
Beim Ordensempfang: Prinz Lothar I. und seine Godesia Miriam mit Mitgliedern des Großen Senats des Festausschusses. Foto: Alfred Schmelzeisen

Die frisch proklamierten Tollitäten Prinz Lothar I. und Godesia Miriam weihten die illustre Gästeschar, die ins Parkrestaurant Rheinaue gekommen war, dann in die Bedeutung ihres Ordens ein. Das Schmuckstück ist leicht oval und stellt getreu dem Sessionsmotto "Singendes und klingendes Bad Godesberg" ein Tamburin dar.

Außerdem sind die Majestäten hoch zu Ross zu sehen - ein gemeinsames Hobby. "Oben sieht man vier Notenschlüssel, das sind die ersten vier Noten des Bad-Godesberg-Liedes", erklärte Prinz Lothar I. Den Abschluss bilden das Stadtwappen und sieben funkelnde Steine. "Sieben ist die Glückszahl von uns beiden", sagte Godesia Miriam.

Dann kam das Prinzenpaar aus der Ordenverleihung - unterbrochen nur von der Eröffnung des Büffets und dem mitreißenden Auftritt der Band Kölsch Blod - gar nicht mehr heraus. Nicht nur Bad Godesberger, bedacht wurden unter anderem Vertreter aus Politik und Medien, waren gekommen, auch die jecken Majestäten von der schääl Sick schauten beim Ordensfest vorbei. LiKüRa Kerstin II. wünschte "viel Sonnenschein und unvergessliche Momente".

Wäscherprinzessin Vanessa I. hatte Pützchener Wasser und Beueler Seife dabei: "Damit das Ornat stets sauber bleibt." Vom alten Prinzenpaar Dirk und Martina gab es einen Notfallkoffer, in dem sich neben Underberg, Tee und Kopfschmerztabletten auch der Orden der vergangenen Session befand - "als Revanche für Euren Orden".

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirjk Bad Godesberg

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+