Vebowag-Pläne

Dachgeschossausbau, Neubauten und Parkplätze

PENNENFELD.  In Pennenfeld hat die Vereinigte Bonner Wohnungsbau AG (Vebowag) einiges vor. Nachdem die Politiker in der jüngsten Ratssitzung einmütig beschlossen haben, das Eigenkapital der städtischen Wohnungsbaugesellschaft um fünf Millionen Euro zu erhöhen, kann die Vebowag laut Vorstand Michael Kleine-Hartlage mit weiteren Fördermitteln rechnen, und zwar mit weiteren 20 Millionen.

Die sollen unter anderem in Pennenfeld investiert werden. Laut Kleine-Hartlage ist geplant, rund um Maidenhead-, Saint-Cloud- und Frascatistraße die Dachgeschosse einiger Häuser auszubauen. "Bisher sind nur zehn Dachgeschosswohnungen ausgebaut." Wenn alles fertig ist, könnten ungefähr 100 neue entstehen.

Doch das ist noch nicht alles: Teilweise werden die bestehenden Gebäude um ein Stockwerk auf drei Geschosse aufgestockt, es werden neue Parkflächen zwischen den Häusern eingerichtet. Außerdem wird es wahrscheinlich neun Neubauten geben, "um den Bestand nachzuverdichten", erklärt Kleine-Hartlage.

Diese bestehen aus Erdgeschoss, Obergeschoss und Satteldach. Pro Etage werden zwei Wohnungen gebaut. "Die Neubauten bekommen dort einen Aufzug, wo es sinnvoll ist", erklärt der Vebowag-Vorstand. Das sei nicht überall der Fall. Schließlich müsse man sehen, dass Aufzüge die Nebenkosten in die Höhe treiben würden. Und man dürfe nicht vergessen, dass es auch Menschen gebe, die keine Aufzüge benötigten.

"Die Häuser stammen aus den 50er Jahren", sagt der Vebowag-Vorstand. Die Wohnungen im Hochparterre seien teilweise nicht barrierefrei. Das soll sich in Zukunft ändern, sie sollen über den Balkon einen barrierearmen Zugang bekommen.

Außerdem sollen die Häuser teilweise einen zweiten Aufzug bekommen, damit sämtliche Wohnungen ohne Treppensteigen erreichbar sind. An der Maidenheadstraße ist das bereits geschehen: Dort sind 56 Wohnungen über zwei Aufzüge erschlossen, sagt Kleine-Hartlage. jab

Die Vebowag ist beteiligt am Quartiersmanagement Pennenfeld. Mit dabei sind außerdem die Stadt, die Awo und die Caritas. Ziel ist die Steigerung der allgemeinen Lebensqualität in Pennenfeld.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirjk Bad Godesberg

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+