Fidele Möhne in Lannesdorf

Heißer Rock'n'Roll im Karnevalsfestzelt

LANNESDORF.  Vor der Bühnenkulisse einer jecken Rock'n'Roll-Bar haben die 50er und 60er Jahre Wiederauferstehung gefeiert. Die weiblichen Fans hatten sich passend verkleidet, um bei der Kinderprinzenproklamation der Karnevalsgesellschaft Fidele Möhnen zu erleben, wie Prinz Niklas I. und seine Prinzessin Yamina in ihr Amt gehoben wurden und ihren jecken Einstand für die neue Karnevalssession gaben.
Möhnen-Präsidentin Maria Florent proklamiert Niklas I. und Prinzessin Yamina. Foto: Alfred Schmelzeisen

Unter dem neuen Sessionsmotto "Op jeck, op heiter - de Möhne machen mit Rock'n'Roll weiter" gaben sich im Lannesdorfer Festzelt in einem mehrstündigen Sitzungsprogramm Stars der rheinischen Karnevalsszene ein Stelldichein. Reichlich Beifall erhielten zunächst die Mitglieder der Tanzgruppen der KG-Fidele Möhnen für ihre Rock'n'Roll- und Gardetanzvorführungen. Vereinspräsidentin Maria Florent nahm die Proklamation des Kinderprinzenpaares vor und stellte die beiden neuen Narrenherrscher vor.

Prinz Niklas (Engel) wurde am Karnevalsfreitag 2003 geboren und damals sofort von seinem Vater Joachim Engel (Mitglied der Lannesdorfer Dorfspatzen) und seiner Mutter Sabrina Engel (Mitglied des Möhnen-Damenkomitees) bei der KG Fidele Möhnen angemeldet. Der Junge ist dort seit einem Jahr als Tanzoffizier im Kindertanzkorps aktiv. Im außerkarnevalistischen Leben besucht Niklas Engel noch die katholische Grundschule Lyngsbergschule, spielt gerne Trompete, gehört zu den Fans des 1. FC Köln, spielt selbst Fußball, geht gerne zum Schwimmen und ins Kino.

Kinderprinzessin Yamina (Schmidt), die die 5. Klasse der Gertrud-Bäumer-Realschule besucht, gehört seit sechs Jahren als Funkenmariechen der Fidelen Möhnen an. Ihre Mutter Ines ist im Damenkomitee des Vereins aktiv, während Vater Kai noch keine Mitgliedschaft eingegangen ist. Zu den Hobbys der neuen Kinderprinzessin gehören Fahrradfahren und Schwimmen, Lesen, Kinobesuche und natürlich das Tanzen in der KG.

Die Musikgruppen de Räuber, Colör, die gefeierten Höhner sowie "The Bobtown Cats" aus Marburg glänzten beim weiteren Unterhaltungsprogramm genauso wie die Solokünstler Martin Schopps, Guido Cantz und Bauchredner Fred van Halen. Das Finale bestritten die Weisweiler mit heißem Big-Band-Sound.

Die Gäste und die Kindertollitäten hatten sichtlich Spaß an dem Festabend. Völlig überrascht wurden schließlich Petra Oster und Rosi Crämer mit der Auszeichnung des Goldordens des Bunds Deutscher Karneval. Oster kümmert sich seit 25 Jahren um die Betreuung des Lannesdorfer Karnevalsnachwuchses. Crämer ist seit vielen Jahren im Möhnen-Vereinsvorstand aktiv.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirjk Bad Godesberg

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+