Hochkreuzklinik: Ausstellung von Werken von Christof Schmitz-Greef und Ela Kruk

HOCHKREUZ.  Die 19. Ausstellung seit Gründung der Hochkreuzklinik im Jahre 2004 ist sicher eine besondere. Unter anderem weil der Künstler "ein Godesberger Urgestein ist", wie Stadtmarketing-Chefin Brigitte Grüll bei der Vernissage am Donnerstagabend bemerkte.
Vernissage in der Hochkreuz-Augenklinik: Die Künstler Ela Kruk und Christof Schmitz-Greef zeigen einen Querschnitt ihrer Werke.
								Foto: Ronald Friese
Vernissage in der Hochkreuz-Augenklinik: Die Künstler Ela Kruk und Christof Schmitz-Greef zeigen einen Querschnitt ihrer Werke. Foto: Ronald Friese

Vor zahlreichen Gästen würdigte Grüll das Schaffen des Malers und Grafikers Christof Schmitz-Greef, der bis Ende Mai mit rund 90 Bildern, verteilt auf mehrere Etagen im Haus, einen Querschnitt seiner Arbeiten aus den vergangenen 25 Jahren präsentiert. Darunter auch viele neue Bilder, was zeigt, dass Schmitz-Greef "auch in jüngster Zeit äußerst fleißig gewesen ist", wie Brigitte Grüll sagte.

Das Werk von Christof Schmitz-Greef umfasst neben grafischen Arbeiten auch Werke in Aquarell und Öl. Dargestellt sind Landschaften, Reiseimpressionen, Tiere und Szenen aus der Theater- und Zirkuswelt. Ein Schwerpunkt der künstlerischen Arbeiten bietet nämlich die Tier- und Jagdmalerei.

1957 in Bonn geboren, studierte Christof Schmitz-Greef in München Anfang der 80er Jahre Grafik-Design und wurde Schüler des bekannten Surrealisten Marc Zimmermann. Zuvor hatte er übrigens noch als Grafiker beim GA volontiert. Zurück aus der bayerischen Hauptstadt in Bonn, ergänzte er sein Wissen durch das Studium der Kunstgeschichte. Ende der 80er gründete er dann seine Werbeagentur "Schmitz-Greef Werbung".

Seine erste Ausstellung in Bad Godesberg hatte Schmitz-Greef bereits 1975. Im Rahmen vieler Godesberger Kunstveranstaltungen, wie beispielsweise der "Godesberger Galerie" oder der "Muffenale", präsentierte er immer wieder seine Arbeiten, darunter auch viele Grafiken und Zeichnungen mit Godesberger Motiven.

Im Rahmen der Ausstellung von Schmitz-Greef zeigt auch die Kölner Künstlerin Ela Kruk Auszüge ihrer Arbeiten. Rund 30 Werke von Kruk sind dabei zu sehen. Im Rahmen der Vernissage gedachte das Publikum auch dem kürzlich verstorbenen Mitbegründer der Hochkreuzklinik, Dr. Peter Brauweiler.

Die Ausstellung von Christof Schmitz-Greef in der Hochkreuzklinik, Godesberger Allee 90, ist bis Ende Mai zu sehen. Mehr Informationen gibt es unter 0228/9379100.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirjk Bad Godesberg

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+