Festival Bonner Schulkultur

Viel harte Arbeit für den großen Auftritt

BONN.  Die Halle dampft. 28 Mädchen recken die Arme in die Luft, dann die Beine in die Höhe. Die Musik vom Band peitscht sie an. Jeder Schritt sitzt bei dieser Probe für den großen Auftritt. Die Tanz- AG des Erzbischöflichen Clara-Fey-Gymnasiums übt für das 28. Festival Bonner Schulkultur, das von diesem Sonntag bis Sonntag, 25. November, in der Bundeskunsthalle in Kooperation mit dem Schulamt stattfindet.
In der Turnhalle des Clara-Fey-Gymnasiums: Mädchen trainieren für ihren Auftritt am Freitag, 23. November. Foto: Barbara Frommann

Die Clara-Fey-Mädels werden am Freitag, 23. November, ab 19 Uhr mit ihrer "Jubiläums-Revue" an der Reihe sein. Choreographin Linda Senge klatscht in die Hände. "Und jetzt nach hinten ab", ruft sie in die hämmernde Musik hinein. Die Schülerinnen atmen tief durch. Die Wasserflaschen kreisen. Die eine oder andere Tänzerin holt sich ein Handtuch, um sich den Schweiß von der Stirn zu wischen. "Sand" heißt die Choreographie, die ihnen gerade wieder einmal alles abverlangt hat.

Jetzt wird Kassensturz gemacht. Selge lobt den Bewegungsablauf, das Timing, die Expression. Der Tanz sei schon sehr gelungen. "Ihr dürft aber auch ruhig lächeln", kommt dann hinterher. Die Mädchen grinsen. "Den sterbenden Schwan will niemand bei euch sehen", verdeutlicht Selge.

Die Truppe müsse also noch weiter an sich arbeiten. Die Mädchen gehen in Stellung. Der musikalische Sandsturm wirbelt erneut übers Turnhallen-Parkett. "Sie müssen sich jetzt noch die große Kunsthallenbühne und die schönen Kostüme hinzudenken: rote Satinröcke und lila Oberteile", sagt Co-Trainerin Beate Heuermann. Die engagierte Sportlehrerin hat die Tanz-AG über 20 Jahre lang kontinuierlich aufgebaut. 180 begeisterte Jungtalente hat sie zum Schulkulturfestival auf der Bühne stehen.

Seit ein paar Jahren ist Heuermanns Tochter mit im Boot: eben Linda Senge, die gerade ihre Mädchen beim "Sand" und den vielen andere Stücken erneut zur Höchstleistung antreibt. "Ist schon toll, was die Mädchen inzwischen alles draufhaben", murmelt Beate Heuermann, während sie den Takt mitzählt. Und ihr ist der Stolz über die erreichte Disziplin und Kreativität der Truppe anzusehen. Seit einem Jahr feilen sie alle jedes Wochenende aufs Neue an dem bunten Strauß ganz unterschiedlicher Stücke.

"Wir tanzen alle Stile: Hip- Hop, Jazz, Afro, Ausdrucks- und, ja, auch Bauchtanz", sagt Heuermann lachend. Natürlich habe man vor dem großen auch Lampenfieber. "Aber unsere Tänzer sind toll." Auf die Schülerinnen und die in den ersten Jungenklassen nachgewachsenen kleinen Tänzer dieser ehemaligen Mädchenbastion sei 100 Prozent Verlass.

Ob sie denn nur Ballettprofis mittanzen lasse? Nein, auf keinen Fall, schüttelt Heuermann energisch den Kopf. Jeder sei eingeladen. "Ein paar Kilo mehr interessieren nicht. Hauptsache, die Jugendlichen sind mit ganzen Herzen dabei."

Inzwischen hat Linda Senge mit den 28 Mädchen weiter gearbeitet. Die letzten Nuancen werden besprochen. Die Musik geht an - und dudelt plötzlich mitten in der Bewegung auf einem Ton weiter. "Huch, was ist das?," rufen die verdutzten Tänzerinnen. "Ein Kreuz, diese Technik", klagt die Choreographin. Aber sie hat immer eine zweite CD dabei. Bei einer früheren Premiere habe plötzlich genau beim fulminanten Beginn mal der Film auf der Leinwand gestreikt, erinnert sich Heuermann mit Schrecken. "Da haben wir eben einfach noch mal begonnen. Unsere Mädchen sind halt Profis."

Das Programm

  • Sonntag, 18. November: 10.30 Uhr: Festivaleröffnung, GGS Waldschule; 19 Uhr: "Don Juan oder die Liebe zur Geometrie", Collegium Josephinum.
  • Dienstag, 20. November: 11 Uhr: "Kleiner König Kalle Wirsch", Katholische Clemens-August-Schule; 19 Uhr: "Hilfe, die Herdmanns kommen", Ernst-Kalkuhl-Gymnasium.
  • Mittwoch, 21. November: 18 Uhr: OGS Brüser Berg, Königsspatzen Kinderensemble.
  • Donnerstag, 22. November: 19 Uhr: Rock-Pop-Hip-Hop-Songs, Realschule Beuel.
  • Freitag, 23. November: 19 Uhr: Jubiläums-Revue, Clara-Fey-Gymnasium.
  • Samstag, 24. November: 10.30 Uhr: Big Band Matinée, Helmholtz-, Ernst-Moritz-Arndt-, Hardtberg- und Carl-von-Ossietzky- Gymnasium, Gesamtschule Bad Godesberg; 19 Uhr: "Nachts im Museum", Sankt Adelheid Gymnasium.
  • Sonntag, 25. November: 11 Uhr: Fünf Jahreszeiten, GGS Witterschlick; 19 Uhr: Prinz Owi lernt König, CvO-Gymnasium.
Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirjk Bad Godesberg

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+