Halloween

Polizei meldet eine lebhafte Nacht

BONN/Rhein-Sieg-Kreis.  Insgesamt als lebhaft bezeichnet die Bonner Polizei die Nacht zum 1. November. Neben den alltäglichen Trunkenheitsfahrten verzeichnete die Einsatzleitstelle eine Vielzahl von Partys, in deren Verlauf es immer wieder zu Ruhestörungen und teilweise auch zu Körperverletzungsdelikten kam.
Bild 1 von 3
Mit Rasierschaum, Eiern und Ketchup beschmierten zwei 17-Jährige Autos in Bad Godesberg.
											Foto: Axel Vogel

Mit Rasierschaum, Eiern und Ketchup beschmierten zwei 17-Jährige Autos in Bad Godesberg. Foto: Axel Vogel

Auch in diesem Jahr beschwerten sich etliche Bürger über Verschmutzungen und Sachbeschädigungen durch Eierwürfe. In besonderer Art und Weise machten zwei alkoholisierte 17-jährige Jugendliche auf sich aufmerksam.

Mit Rasierschaum, Eiern und Ketchup beschmierten sie mehr als 30 Fahrzeuge im Bereich der Bad Godesberger Kronprinzenstraße. Dabei kam auch ein Autospiegel zu Bruch. Die Jugendlichen können sich auf einen Schadenersatz gefasst machen. Sie wurden von den eingesetzten Beamten den Eltern übergeben.

Führerscheinloser Betrunkener flüchtet auf die Rückbank

In Bonn-Duisdorf fiel kurz vor Mitternacht einer Streifenwagenbesatzung ein PKW aus dem Bereich Mayen auf, der mit Schlangenlinien über die Bahnhofstraße fuhr. Erst nach mehrmaliger Aufforderung wurde der Wagen angehalten.

Unmittelbar nachdem der Wagen zum Stehen gekommen war, bemerkten die Beamten, dass der Fahrer blitzschnell auf die Rücksitzbank sprang. Gleichzeitig rutschte die 34-jährige Fahrzeugbegleiterin vom Beifahrersitz auf den Fahrersitz.

Bei der anschließenden Überprüfung stellte man fest, dass der 24-jährige Fahrer keinen Führerschein besaß und stark alkoholisiert war. Da ein Alco-Test einen vorläufigen Wert von 1,26 Promille ergab, wurde gegen den 24-jährigen eine Blutprobe angeordnet. Beide Personen erwartet nun ein Strafermittlungsverfahren.

Junge Frau rammt Laternenpfahl in einen Baum

Um 3.30 Uhr meldete eine 21-jährige Frau auf der Thomastraße in der Bonner Nordstadt einen sogenannten Alleinunfall. Als die Beamten der Innenstadtwache am Unfallort eintrafen, stellten sie fest, dass die junge Frau offensichtlich durch Alkoholgenuss nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Laternenpfahl geprallt war.

Der Laternenpfahl knickte ab und fiel in einen Baum. Die Stadtwerke Bonn mussten die Laterne mit schwerem Gerät befreien. Der Alkoholverdacht führte zu einer Blutprobe und der Sicherstellung des Führerscheins.

Das zu erwartende Strafermittlungsverfahren wird nicht die einzige Konsequenz für die junge Frau sein. Ihr Wagen musste mit Totalschaden abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird auf gut 5000 Euro geschätzt.

Wie in den vergangenen Jahren hatte die Polizei des Rhein-Sieg-Kreises an Halloween wieder mehrere zusätzliche Streifenteams im Einsatz. In der Zeit von Mittwoch, 18 Uhr, bis Donnerstag, 4 Uhr, fielen für die Beamten insgesamt 143 Einsätze an. Davon standen 43 in Zusammenhang mit Halloween.

Es handelte sich meist um Beschwerden von Betroffenen wegen "groben Unfugs" durch Kinder und Jugendliche, die Häuser und andere Gegenstände mit rohen Eiern bewarfen. In 15 Fällen musste die Polizei gegen Ruhestörer und Randalierer einschreiten, die meist deutlich unter Alkoholeinfluss standen. In vier Fällen waren Streitigkeiten und Körperverletzung der Einsatzanlass. Unter dem Strich stellt die Polizei fest, dass der weit überwiegende Teil der Halloweenfans friedlich und fröhlich feierte. Die Einsatzhäufigkeit lag in etwa aufdem gleichen Niveau wie im Vorjahr.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirjk Bad Godesberg

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+