Festnahme in Italien

Bonner wollte mit gestohlenem Audi A6 nach Tunesien ausreisen

BONN.  Ein 34-jähriger Mann aus Bonn ist am 27. Oktober in Genua festgenommen worden, als er mit einem wenige Tage zuvor in Bad Godesberg gestohlenem Audi A6 auf eine Fähre nach Tunesien fahren wollte. Italienischen Zöllnern war aufgefallen, dass an dem hochwertigen Fahrzeug falsche Autokennzeichen angebracht waren.
Solch einen Mini sucht die Polizei.
								Foto: Polizei
Solch einen Mini sucht die Polizei. Foto: Polizei

Bei der Überprüfung der Fahrgestellnummer kam heraus, dass der Wagen in der Nacht zum 20. Oktober im Bad Godesberger Villenviertel zusammen mit einem weißen Mini Cooper gestohlen worden war. Die italienischen Beamten stellten das Fahrzeug sicher und hielten den Fahrer fest. Zeitgleich informierten sie im Rahmen des "Schengener Informationssystems" die Ermittler des Kriminalkommissariats 34 der Bonner Polizei.

Auf Antrag der Bonner Staatsanwaltschaft erließ eine Richterin einen internationalen Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen. Der fand sich nur wenige Stunden nach der Kontrolle in einem italienischen Gefängnis wieder. Das gestohlene Auto wurde zwischenzeitlich wieder nach Deutschland gebracht.

Der Festgenommene soll bald folgen. "Mit dieser Festnahme sind unsere Ermittlungen aber noch nicht beendet, die Fahndung nach den Mittätern dauert an. Außerdem ist der Verbleib des gestohlenen weißen Mini Coopers noch unklar. Auf Grund unserer bisherigen Ermittlungen ist nicht auszuschließen, dass sich dieses Fahrzeug noch in Bonn und Umgebung befinden könnte!" so Kriminalhauptkommissar Werner Krumpen.

Er bittet deshalb die Bevölkerung um Mithilfe und fragt: Wer hat den weißen Mini Cooper Cabrio mit schwarzem Verdeck, Autokennzeichen BN-UB 800, gesehen? Hinweise nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 0228/150 entgegen. Im Anhang finden Sie ein Vergleichsfoto des gestohlenen Mini Cooper.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirjk Bad Godesberg

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+