Einsatz der Bonner Feuerwehr

Zwei Verletzte bei Brand in Bad Godesberg

Bad Godesberg. Ein Kellerbrand in einem Einfamilienhaus in Bonn-Heiderhof verursachte am frühen Donnerstagnachmittag starke Rauchschwaden. Die Bonner Feuerwehr musste zwei Personen mit leichten Rauchgasvergiftungen versorgen und in ein nahe gelegenes Krankenhaus transportieren.

Starke Rauchentwicklungen durch einen Kellerbrand waren ursächlich für zwei verletzte Anwohner in der Nietzschestraße in Bonn-Heiderhof. Die Verletzten wurden umgehend von den alarmierten Feuerwehreinsatzkräften medizinisch versorgt und anschließend in ein nahe gelegenes Krankenhaus transportiert. Ein weiterer Bewohner des Hauses blieb nach Angaben von Thomas Nelles von der Bonner Feuerwehr glücklicherweise unverletzt.

Die Bewohner des Hauses hatten selbst die Feuerwehr gerufen, weil aus ihrem Keller starker Rauch kam. Wegen der immer stärker werdenden Rauchentwicklung verließen sie das Haus noch vor Eintreffen der Feuerwehr. Dichter schwarzer Rauch drang aus mehreren Kellerfenster an der Gebäudevorder- und Rückseite. Die Bonner Feuerwehr war mit insgesamt rund 30 Kräften vor Ort und konnte durch so genannte Hochdrucklüfter eine weitere Verrauchung der Wohnung verhindern. Warum der Keller in Brand geriet, ist bisher unklar.