Bahnverkehr

Verspätungen und Ausfälle zwischen Remagen und Bonn

Ein Zug der Mittelrheinbahn (links) fährt in den Bahnhof Remagen ein.

Ein Zug der Mittelrheinbahn (links) fährt in den Bahnhof Remagen ein.

BONN/REGION. Bahnfahrer brauchten am Mittwoch viel Geduld. Im linksrheinischen Bahnverkehr zwischen Remagen und Bonn kam es gleich zu mehreren Zwischenfällen.

Eine Störung an den Oberleitungen und am Stellwerk haben am Mittwoch zu Störungen im linksrheinischen Bahnverkehr geführt. Zudem meldete die Bahn aus Rheinland-Pfalz gegen 16.30 Uhr „einen Notarzteinsatz am Gleis“, was zusätzlich den Bahnverkehr zwischen Koblenz Hauptbahnhof und Bonn Hauptbahnhof „erheblich beeinträchtigte. Züge wurden über Bonn-Beuel umgeleitet und konnten nicht den Bonner Hauptbahnhof anfahren. Genaue Informationen zur Dauer der Störung lagen nicht vor.

Die Deutsche Bahn meldete am Abend, dass es in Remagen eine Stellwerksstörung gebe. Die Züge des Fernverkehrs zwischen Köln und Koblenz wurden deshalb umgeleitet: Es gab keinen Halt in Bonn, Remagen und Andernach, dafür aber in Beuel. Betroffen war beispielsweise die RE 5 (RRX), die über Koblenz, Bonn, Köln, Düsseldorf, Duisburg und Oberhausen nach Wesel fährt, und die RB 48 (RB 32476) in Richtung Wuppertal. Es kam zu Verspätungen und Zugausfällen.