Hip-Hop-Weltmeisterschaft in Glasgow

"Team-O" landet auf dem achten Platz

Ist stolz auf seine Leistung: Das "Team-O" mit Choreograph Emanuel Orfeo La Scioto (3. von links hinten). FOTO: PRIVAT

Ist stolz auf seine Leistung: Das "Team-O" mit Choreograph Emanuel Orfeo La Scioto (3. von links hinten).

BAD GODESBERG/GLASGOW. Bei der U.D.O.-Hip-Hop-WM am Wochenende im schottischen Glasgow war unter den vier deutschen Teams, die sich qualifiziert hatten, auch eine Tanzgruppe aus Bad Godesberg am Start.

Die zehn Tänzerinnen und Tänzer vom "Team-O" hatten sich mit Choreograph Emanuel Orfeo La Scioto (28) intensiv auf die Weltmeisterschaft vorbereitet und im Vorfeld nach Sponsoren für die Reise gesucht, die sie selbst finanzieren mussten (der GA berichtete).

Am Donnerstag hieß es für die zehn- bis 22-jährigen Hip-Hopper dann: auf nach Schottland. "Die Stimmung in der Halle war super", berichtet "Tanzmutter" Svenja Bungert. "Es gab wahnsinnig viele Teams, Solotänzer, Duos und Quads - an die 3000 Tänzer." Die Altersklassen der WM in Glasgow reichten von U 6 bis O 18 und die Kategorien von Beginner über Novice und Intermediate bis Advanced.

Nach der Vorrunde am Freitag kamen vier Teams direkt ins Finale. Team-O erhielt eine zweite Chance und nutzte diese am Samstag souverän als Sprungbrett ins Finale. Dort erreichte die Godesberger Tanzcrew am Sonntag dann in der Kategorie "Beginner Team O 18" einen beachtlichen achten Platz. "Mit Platz acht in der Welt sind wir mehr als zufrieden", betont Svenja Bungert. "Keiner hat damit gerechnet, sich bei immerhin 18 Mannschaften aus aller Welt so weit nach vorne durchzusetzen."

Auch Jochem Koltermann ist stolz auf das Team seiner Tanzschule. "Unsere Erwartungen wurden übertroffen", so Koltermann.