Mehlemer Quartettverein

Singen für den guten Zweck

Die Mitglieder des Mehlemer Quartettvereins im Altarraum der Pfarrkirche St. Severin in Mehlem.

MEHLEM. Schöne Musik und Ehrungen: Anlässlich seines 105-jährigen Bestehens hat der Mehlemer Quartettverein mit dem befreundeten Vokalensemble belCanto ein Kirchenkonzert in Sankt Severin in Mehlem gegeben und sich danach im Pfarrheim getroffen.

Bezirksbürgermeisterin Annette Schwolen-Flümann gratulierte dem Chor zu seinem Geburtstag und bezeichnete den Verein als "wichtigen Bestandteil des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens in Bonn" und als "musikalischen Botschafter des Stadtbezirks", der weit über die Grenzen Deutschlands bekannt sei.

Horst Effelsberg, Vorsitzender des Männergesangvereins, begrüßte insbesondere Peter Lossow und Horst Tontarski von der Bonner Tafel, da der Erlös des Kirchenkonzertes dem gemeinnützigen Verein, der sich aus Spenden finanziert, zugute kommt. Der Quartettverein unter Leitung von Gregor Schorn gab zahlreiche Stücke aus seinem Repertoire zum Besten. Man habe im Laufe der Zeit einige neue Lieder einstudiert, um Alternativen zu den klassischen Kirchenliedern zu schaffen, so Effelsberg.

Das Vokalensemble belCanto aus der Grafschaft, geleitet von Ingo und Hans-Albert Jahn, überzeugte sowohl mit schwungvollen Liedern wie "Adiemus" von Karl Jenkins als auch mit ruhigen Klängen, die mit Flügel und Querflöte begleitet wurden. Den Abschluss bildete ein gemeinsames Schlusslied mit den Konzertbesuchern.

Im Anschluss konnte Effelsberg den Vertretern der Bonner Tafel eine Spendensumme von 1712 Euro überreichen. Peter Lossow, Vorstandsmitglied der Tafel, zeigte sich überwältigt. Da der Verein auf Spenden angewiesen ist, sei diese hohe Summe "das Salz in der Suppe", sagte Lossow.

Des Weiteren wurden langjährige Chormitglieder im Pfarrheim geehrt. Einen besonderen Jahrestag feierte Hans Ließem: Er singt bereits seit 60 Jahren im Mehlemer Quartettverein. Gleich drei Mitglieder wurde für ihre 50-jährige Mitgliedschaft geehrt: Horst Thielen, Klaus Fisch und Friedhelm Zimmermann freuten sich über die Auszeichnung. Peter Stünkel bekam anlässlich seiner 40-jährigen Mitgliedschaft ebenfalls eine Urkunde überreicht. Michael Küpper und Lotti Schmitz-Münch sind seit 25 Jahren Mitglieder.

Sowohl Thielen als auch Ließem blieben insbesondere die zahlreichen Vereinsreisen in guter Erinnerung. So konnten sie bereits mehrmals in Rom auftreten. Weitere Reisen führten den Verein unter anderem nach Namibia, Kanada , Wien und Paris.