Filteranlage ist defekt Schwimmbad des Konrad-Adenauer-Gymnasiums geschlossen

Bad Godesberg. Wegen einer defekten Filteranlage ist seit Mittwoch das Schwimmbad des Konrad-Adenauer-Gymnasiums (KAG) geschlossen. Mit einem lauten Knall sei der Deckel des Filters abgesprungen, so der Hausmeister.

Darunter lugt jetzt ein Stück Innenverkleidung hervor. Wie lange das Bad geschlossen bleibt, steht laut Presseamt der Stadt noch nicht fest. „Das Städtische Gebäudemanagement befindet sich momentan in Abstimmung mit einer Fachfirma zum Reparatur- und Zeitumfang“, teilte Andrea Schulte vom Presseamt auf GA-Anfrage mit.

Schulleiter Guido Trimpop bleibt gelassen. Er geht davon aus, dass der Schwimmbetrieb nur wenige Tage unterbrochen werden muss. Die Schüler haben unterdessen Sport- statt Schwimmunterricht. „Es ist ein Privileg, als Schule ein eigenes Schwimmbad zu haben“, weiß Trimpop. Wann immer es möglich ist, stellt er das Bad anderen Schulen und Vereinen zur Verfügung, denn seit der Schließung des Kurfürstenbads sind Schwimmzeiten in Bad Godesberg knapp. Nur in der Friesdorfer Bodelschwinghschule gibt es ein weiteres Becken.

Laut Presseamt nutzen das Lehrschwimmbecken in Pennenfeld neben dem KAG auch Grundschule Am Domhof, Carl-Schurz-Realschule, Andreasschule, Grundschule Heiderhof, Robert-Koch-Schule, Burgschule, Donatusschule, Lyngsbergschule und Nicolaus- Cusanus-Gymnasium. Als Vereine trainieren hier außerdem der Godesberger Turnverein und die SG Wago. Die Schwimmgemeinschaft Wachtberg-Godesberg trägt den Wassersport sogar im Namen. „Wenn das Bad länger ausfallen sollte, könnten wir unsere Aktivitäten in Bad Godesberg einstellen“, sagte Andreas Neußer, Geschäftsführer der SG Wago, der am Mittwoch noch nicht wusste, um was es sich bei dem technischen Defekt handelte. Seit die „Beueler Bütt“ am 27. November aus hygienischen und technischen Gründen komplett geschlossen werden musste, reagieren Schulen und Vereine besonders sensibel auf Defekte in städtischen Bädern.

Längere Schließung ist nicht zu befürchten

Neußer berichtet, er habe von der Stadt eine „relativ nichtssagende E-Mail“ bekommen. Die SG Wago informierte ihre Mitglieder daraufhin mit einer Rundmail: „Aufgrund einer plötzlich aufgetretenen Störung bleibt das KAG Lehrschwimmbecken bis auf Weiteres leider geschlossen. Es findet daher kein Schwimm- und Übungsbetrieb statt. Wir informieren Sie, sobald die Störung behoben ist und das KAG wieder geöffnet wird.“ Der Verein bietet in der Schule mehrere Schwimmkurse für Kinder sowie einen Kursus für Erwachsene an. Zweiter Trainingsort ist das Wachtberger Hallenbad. Aus dem Gymnastikraum des Kurfürstenbads, den die Sportler nach der Schließung zunächst noch weiter genutzt hatte, ist die SG Wago inzwischen ausgezogen.

Eine längere Schließung des Schulschwimmbads steht nicht zu befürchten, denn ebenso wie die darüber liegende Turnhalle wurde es 2015 komplett saniert. Die Stadt hat im Lehrbecken einen neuen Hubboden eingebaut, Duschen und Toiletten im gesamten Gebäude erneuert sowie Räume neu gefliest. Kleinere Pannen kann es trotzdem immer wieder geben. So wurde das KAG-Schwimmbad zuletzt im vergangenen August nach einem Rohrbruch kurzzeitig geschlossen.

Zur Startseite