Neuer Jugendreferent

Schneider verstärkt Jugendarbeit im Rheinviertel

Freut sich auf die Jugendarbeit: Oliver Schneider.

24.07.2012 BAD GODESBERG. Oliver Schneider hat seine Aufgabe als zweiter Jugendreferent im Rheinviertel aufgenommen. Der 36-jährige Sozialpädagoge wird mit Jugendreferent Stefan Rachow die Jugendarbeit im Rheinviertel verantworten. Das teilt die Gemeinde St. Andreas und Evergislus mit.

Oliver Schneider hat seine Aufgabe als zweiter Jugendreferent im Rheinviertel aufgenommen. Der 36-jährige Sozialpädagoge wird mit Jugendreferent Stefan Rachow die Jugendarbeit im Rheinviertel verantworten. Das teilt die Gemeinde St. Andreas und Evergislus mit.

"Die wachsenden Zahlen engagierter Kinder und Jugendlicher verlangen nach einem weiteren kompetenten Ansprechpartner. Wir investieren sehr bewusst in die junge Generation und freuen uns riesig, welche Früchte das zeigt", sagt Stiftungsvorsitzender Dechant Wolfgang Picken. Inzwischen würden sich mehr als 600 Kinder und Jugendliche an den Angeboten im Rheinviertel beteiligen.

Schneider beginnt mit der Begleitung der Ferienfreizeit nach Borkum. 120 Teilnehmer haben sich angemeldet. "Das ist die ideale Möglichkeit, einige der Kinder und Jugendlichen und die super engagierten Leiter kennenzulernen", sagt Schneider.

Der neue Jugendreferent, der lange Zeit für die katholischen Jugendwerke in Köln gearbeitet hat, wird sich intensiver der Kinder und Jugendlichen in Plittersdorf und Hochkreuz annehmen und sich um die Ausbildung neuer Leiter kümmern. "Ich bin erstaunt, wie lebendig die Jugendarbeit im Rheinviertel ist und freue mich, zukünftig daran mitwirken zu können", sagt Schneider. Er wll auch erlebnispädagogische Methoden einsetzen. (bot)